25.06.2018

Ab 1. Juli rollt der Ball im NFV-Kreis Heide-Wendland

Der neue Vorstand des NFV-Kreis Heide-Wendland präsentiert sich so, wie er es sich vorgestellt hat. Mit sechs Mitglieder im geschäftsführenden, und acht im erweiterten Vorstand.

04.07.2018

Protokoll des Kreisfußballtag 2018 Heide-Wendland und Aufstellung der Gewählten

  • Protokoll des Kreistages 2018 in Bad Bevensen

    Protokoll des Kreistages 2018 in Bad Bevensen187 kb

    P R O T O K O L L - über den konstituierenden Kreisfußballtag (KFT) des NFV Kreis Heide-Wendland von Samstag, d. 23.06.2018, 10:52 Uhr – 13:15 Uhr in 29549 Bad Bevensen, Dahlenburger Str. 1, Kurhaus Bad Bevensen

  • Aufstellung der Gewählten

    Aufstellung der Gewählten79 kb

    Auflistung der gewählten Vorstands- und Ausschussmitglieder

Steuern das Geschehen im Heide-Wendland Kreis: Kreisehrenamtsbeauftragter Karl-Hermann Ahlers, Pressewart Michael Paul, Vorsitzender Frauen- und Mädchenausschuss Roland Ronald Salge, Vorsitzender Qualifizierungsausschuss Peter Hofmann, stellvertr. Vorsitzender Thomas Behnken, Vorsitzender Jugendausschuss Klaus-Dieter Arndt, Kreisvorsitzender Christian Röhling, stellvertr. Vorsitzender Herbert Franz, Vorsitzender Schiedsrichterausschuss Volker Leddin, stellvertr. Vorsitzender Hartmut Jäkel, Schriftführer Armin Wagner und Vorsitzender Kreissportgericht Ulrich Brockhöft. Es fehlt Vorsitzender Spielausschuss Thore Lohmann und Schatzmeister Bernd Burmester.

In Bad Bevensen wurde am Wochenende der neue Vorstand des NFV-Kreis Heide-Wendland gewählt. 705 von 786 Stimmen waren anwesend. Die Uelzener Vereine nutzen ihren Heimvorteil und waren mit 265 Stimmen zu 100% anwesend. Lüneburg stellte 313 der 355 und Lüchow-Dannenberg 127 von 166 Stimmen.

Die letzte Amtshandlung von Christian Röhling als NFV Kreisvorsitenden in Lüneburg (stehend).
Schaffte nicht den Sprung in den Vorstand: Gerd Lüdtke

Der neue Lüneburger Vorsitzende Christian Röhling wurde auch schnell als neuer Vorsitzender im Amt gewählt. Aufwendiger war da schon die Wahl des Stellvertreters. Da es vier Anwärter, aber nur drei Posten gab, mussten in einer geheimen Wahl diese von den Stimmberechtigten gewählt werden. Im ersten Wahlgang gab es keine absolute Mehrheit. Auf den Uelzener Hartmut Jäkel fielen 296 und auf Thomas Behnken (DAN) 176 Stimmen. In einer Stichwahl erhielt Jäkel dann 360 von 684 abgegebenen Stimmen und besetzte den 1. Stellvertreter Posten. Im 3. Wahlgang ging Behnken dann mit der absoluten Mehrheit von 469 Stimmen als Sieger hervor und besetzte den 2. Posten. Nun standen sich der langjährige Uelzener Kreisvorsitzende Gerd Lüdtke und der Dannenberger Geschäftsführer Herbert Franz gegenüber. Im 4. Wahlgang konnte Franz 500 der 661 Stimmen, wovon noch 23 ungültig waren, für sich entscheiden.

Die neuen Vorstandsmitglieder Volker Leddin, Klaus-Dieter Arndt, Ronald Salge, Armin Wagner und Herbert Franz (v.l.)

Der Rest ging dann wieder schnell über die Bühne. Bis auf Karl-Hermann Ahlers als neuer Ehrenamtsbeauftragten, der sechs Gegenstimmen erhielt, wurden Thore Lohmann (Vorsitzender Spielausschuss), Ronald Salge (Vorsitzender Frauen- und Mädchenausschuss), Klaus-Dieter Arndt (Vorsitzender Jugendausschuss), Peter Hofmann (Vorsitzender Qualifizierungsausschuss), Volker Leddin (Vorsitzender Schiedsrichterausschuss), Ulrich Brockhöft (Vorsitzender Kreissportgericht), Michael Paul (Referent für Öffentlichkeitsarbeit) sowie der nicht anwesende Bernd Burmester als Schatzmeister einstimmig gewählt. Sechs Lüneburger, fünf Uelzener und drei Lüchow-Dannenberger leiten nun den Großkreis.

NFV Präsident Günter Distelrath (l. ) mit Grußwort

Zuvor gab es Grußworte unter anderem auch vom NFV-Präsidenten Günter Distelrath. Er betonte noch einmal die Notwendigkeit des Zusammenschlusses und das noch zwei weiter Fusionen in Niedersachen durchgeführt werden. Von einst 43 NFV-Kreisen gibt es dann nur noch 33. In den vergangenen acht Jahren ging die Zahl der Fußballer um 15% zurück. Von fast 26.000 NFV-Kreis Mitgliedern, die die drei Kreise 2008 mal hatten, gibt es jetzt nur noch 22.500. In einem Jahr verlor man 3,8% der Mitglieder. So hat der DFB im Masterplan mal eine Vorgabe von 600 Mannschaften pro Kreis ausgegeben. Diese wird mit der Fusion jetzt erreicht. Obwohl im letzten Jahr 52 Mannschaften auf der Strecke blieben. Von 703 (1.1.17) gab es zum 1.1.18 nur noch 651 (311 LG, 218 UE und122 DAN) Mannschaften. Das zeigt wie zwingend notwendig eine Bündelung der Kräfte ist.

Moderatorin Anke Fromann (KSB) brachte es auf den Punkt. Ein Name (Heide-Wendland), von der Öffentlichkeit vorgeschlagen und gewählt, drei Infoveranstaltungen, vier Tagungen der Vorstände und unzählige Sitzungen der Lenkungs- und Arbeitsgruppen gab es in den letzten drei Jahren. Das nicht alles harmonisch lief, zeigten auch Anträge auf dem Kreistag. Der SV Barnstedt, der mit seiner 1. Mannschaft in der 4. Kreisklasse spielt, wollte auch hier die Festspielreglung durchsetzen. Scheiterte aber mit 205:305 Stimmen mit dem Antrag auf Umsetzung. Oder der SV Lüder, der genau wie der SV Göhrde Meister der 2. Kreisklasse wurde und nun in die 3. Heide-Wendland-Liga absteigen muss. Da kam natürlich auch Missstimmung auf. Mitwirkender der Staffeleinteilung Jäkel schächte aber ab und sagte: „Die Staffeleinteilungen haben noch einen vorläufigen Charakter,“ und deutete an, dass eventuell noch ein Plätzchen frei werden könnte. Zumal der SV Lüder absteigen muss, weil Uelzener Vereine aus der Bezirksliga runterkamen.

Bezirksvorsitzender Hans-Günther Kuers, Staffelleiter Dieter Schmidt, Jugendobmann Klaus-Dieter Arndt, Staffelleiter Friedhelm Ahrens und NFV-Präsitent Günter Distelrath

Zum Ende verlieh NFV-Präsiden Distelrath noch drei Silberne Ehrennadeln an Friedhelm Ahrens, Klaus-Dieter Arndt und Dieter Schmidt, die sich alle siet vielen Jahren im Nachwuchsbereich engagiert haben.

Mit den Ausschussmitgliedern haben sich gut sechzig Frauen und Männer bereit erklärt im Großkreis mit zu arbeiten. Wir wünschen allen gutes Gelingen dabei.

Bericht und Foto: Paul (6) Klingebiel (1)

08.06.2018

Berichtsheft zum Kreistag 2018 in Bad Bevensen

Seite zuletzt aktualisiert am: 12.11.2018

Regionale Partner