NFV-Schiedsrichterin als Komparsin im TV zu sehen

Die Brietlingerin Anne-Kathrin Heuer hat in der Erfolgs-Telenovela "Rote Rosen" einen Kurzauftritt in pikanter Rolle. Als knapp bekleidete Frau liegt sie mit Serienstar Hardy Krüger jr. im Hotelbett.
Anne-Kathrin Heuer in ihrer richtigen Arbeitsbekleidung

Seit 2009 pfeift die Brietlingerin Anne-Kathrin Heuer und ist seit 2012 Schiedsrichter-Obfrau beim TuS Brietlingen. In dem Jahr gelang ihr auch der Aufstieg als Schiedsrichterin in der Oberliga-Frauen. Drei Jahre später an der Pfeife in der Regionalliga-Frauen und als Assistentin in der 2. Frauenbundesliga an der Linie. Nach einem Jahr Babypause startete die 29-jährige 2018 wieder in der Oberliga-Frauen, da es aus zeitlichen Gründen mit Familie zu dem Zeitpunkt besser vereinbar war. Bei den Herren ist sie seit elf Jahren in der Kreisliag an der Pfeife tätig. Vor einem Jahr erhielt sie den DFB-Ehrenamtspreis für langjährige Schiedsrichterleistungen. 

Im Juni folgte sie einem Social Media Aufruf: „Junge Frau ab 20, die sich traut, sich in Unterwäsche zu zeigen“ und bewarb sich bei der Erfolgs-Telenovela "Rote Rosen". Als Komparsin ist Anne in der Szene, die am Dienstag, 24. Oktober ab 14:10 Uhr in der ARD lief zu sehen. Sie liegt halbbekleidet neben dem Oberstaatsanwalt Ralf Sobotta (Hardy Krüger jr.) im Hotelbett. 

Der Aufwand im Juni war schon enorm für die paar Drehminuten. Jetzt sagt sie: „Also ich fand es total toll, wie ich behandelt wurde und das „nur“ als Komparsin. Es war als wäre ich einer von Ihnen. Es kam überhaupt nicht das Gefühl rüber, dass ich nicht dazugehören würde. Das hat mich sehr beeindruckt und ich fühlte mich wertgeschätzt. Ich würde gerne nochmal mitspielen wollen, es hat wirklich viel Spaß gemacht.“ Anne weiter: „Ich mag es einfach gerne und habe Spaß daran, vor der Kamera zu stehen. Ich mag es aber auch, selbst Kurzvideos zu drehen und diese zu schneiden und somit u.a. Werbung für die Schiedsrichterei zu machen. Dass es nun auch mal zu einem professionellen Dreh kam, hat mir wirklich Mut gemacht, weiter zu machen. Es ist sehr viel Aufwand, aber ich finde es lohnt sich.“

Jetzt ist Anne auf die Reaktion der Ausstrahlung gespannt. "Ich durfte ja noch nichts verraten, habe aber allen den Termin geschickt. Viele haben versprochen einzuschalten." 

ARD-Mediathek ab Minute 22:50 und 34:50

Siehe auch: schiris.tus.brietlingen

23. Oktober 2023
Autor: M. Paul
Foto: S. Großmann u. A. Heuer