Schnelles Aus für die hiesigen Vertreter im VGH Masters

Sowohl der TSV Adendorf, als auch der SV Wendisch-Evern haben die erste Runde (1/32) gestern bei den VGH Masters nicht überstanden. Der TSV Adendorf musste in die Verlängerung und scheiterte durch Golden Goal an TuS Nieder Ochtenhausen (Finalist aus dem Kreis Rotenburg).

Doppeltes Pech hatte der hiesige ePokalsieger SV Wendisch-Evern. Erst fällt der starke Spieler Thore Hansen aus und musste ersetzt werden, dann wurde der Vize-Niedersachsenmeister Eintracht Cuxhaven gleich zu Beginn ihnen zugelost. Trotz allem zogen sich die Blau-Gelben mit 1:3 beachtlich gut noch aus der Affäre. Cuxhaven hat es bis ins Halbfinale geschafft und scheiterten mit 1:2 an Vorwärts Hülsen (ePokalsieger im Kreis Verden).

Gewonnen hat das VGH Masters SSV Stederdorf (Vize-ePokalsieger aus dem Kreis Peine) mit 1:0 über Vorwäts Hülsen. Platz 3 ging an Eintracht Cuxhaven durch ein 2:1 Sieg über TSV Imbshausen (ePokalsieger in Nordheim-Einbeck).

Die Spiele>>

Für den Sieger gab es: 2 Gaming Monitore; 500€ MediaMarkt Gutschein und 2x 100€ PSN Guthaben. Der Finalist erhielt: 2 Gaming Monitore; 300€ MediaMarkt Gutschein und 2x 100€ PSN Guthaben. Für Platz 3 gab es: 2 Gaming Monitore; 150€ MediaMarkt Gutschein und 2x 100€ PSN Guthaben. Der Sieger hat sich für den DFB-ePokal qualifiziert.

DFB-ePOKAL POWERED BY ERGO 2021/22 VOM 02 OKT. 2021 - 03 APR. 2022

Die Vorrunde startet am 5. März, das Finale ist am 3. April. Für den Sieger gibt es 25.000€ Preisgeld, der Zweite erhält die Hälfte. Die Halbfinalisten 3.250€ und die Viertelfinalisten noch 1.250€.

26.01.2022

eFootball: Sieger des VGH Masters wird am 28. Januar ermittelt

Wer wird Nachfolger der niedersächsischen Konsolen-Könige von der SG Lenglern-Harste, Bleron und Ermal Pergjegjaj und Sieger der 4. ePokal Landesmeisterschaft? Diese Frage wird am Freitag, 28. Januar, von 18 bis ca. 24 Uhr beantwortet, wenn mit 64 Teams die Endrunde des eNiedersachsenpokals stattfindet. Das Finalturnier im eFootball wird in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit den VGH Versicherungen erstmals als VGH Masters ausgetragen und wie bereits im Vorjahr ausschließlich online durchgeführt. Interessierte können den Wettkampf ab 18 Uhr live auf Twitch unter folgendem Link verfolgen: https://www.twitch.tv/vghmasters. Im Stream wird auch der eSportler Fabio „Fifabio“ Sabbagh von Werder Bremen ab dem Halbfinale als Gast mit dabei sein.

Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage ist der Modus des Turniers angepasst worden. Aus Infektionsschutzgründen werden sich bei der Endrunde des VGH Masters maximal zwei Personen aus unterschiedlichen Haushalten treffen. Diese messen sich an der PlayStation 4 und 5 im Spiel „FIFA 22“ digital mit ihren jeweiligen Gegnern und ermitteln im 2 vs 2-Modus das Team, das in die nächste Runde einzieht. Gespielt wird im K.o.-System.

Das Team, das nach insgesamt sechs K.o.-Runden den NFV-eFootball-Thron besteigt, qualifiziert sich für den DFB-ePokal, dessen Vorrunde am 2./3. April ausgetragen wird. Außerdem gewinnt der neue niedersächsische eFootball-Champion einen 500-Euro-Gutschein von Media Markt, zwei Gaming-Monitore sowie je zwei 100-Euro-PlayStation Network-Guthaben. Platz 2 ist mit einem Media Markt-Gutschein in Höhe von 300 Euro und ebenfalls zwei Gaming-Monitoren sowie je zwei 100-Euro-PlayStation Network-Guthaben dotiert. Neben den Gaming-Monitoren und den PSN-Guthaben gibt es für Rang 3 noch einen Media Markt-Gutschein in Höhe von 150 Euro.

Im Zeitraum von Mitte November 2021 bis Mitte Januar 2022 hatten 362 Mannschaften in allen 32 NFV-Kreisen an Kreispokalturnieren teils in Präsenz, teils online teilgenommen, die als Qualifikation für das VGH Masters ausgespielt wurden. Neben den Finalisten aus dem Kreis Heide-Wendland mit 5 Teilnehmern
SV Wendisch-Evern (Thore Hansen o.l., Tobias Hansen o.r.)
TSV Adendorf (Niklas Leppek u.l., Lennart Warnke u.r.)

haben sich folgende Teams sich für das Finalturnier qualifiziert:

Braunschweig (24 Teilnehmer)
SG Watenbüttel/Völkenrode (Jonas Puchert, Timo Grüne)
VfB Rot-Weiß (Isa Eke, Eren Kirazli)
Cuxhaven (10)
FC Eintracht Cuxhaven (David Subasic, Victor Santos)
FC Eintracht Cuxhaven II (Jose Vinicius Santos de Oliveira, Pascal Guscic)
Celle (14)
SV Nienhagen (Paul Szonell, Julian Buchholz)
TuS Celle FC (Gabriel Salzsieder, Yven Buhr)
Cloppenburg (4)
SV Hemmelte (Philipp Müller, Christoph Bolte)
TuS Falkenberg (Tom Tönnies, Huner Haweri)
Diepholz (14)
TuS Sulingen (Devin Schmidt, Luca Fessner)
SC AS Hachetal (Jan Hülseberg, Rico Lüllmann)
Emsland (11)
SC BW 94 Papenburg (Niklas Albers, Fabian Albers)
FC Wesuwe (Steffen Schulte, Luis Lübbers)
Gifhorn (10)
1. FC Wedelheine (Ken-Adrian Konnegen, Yannick Porada)
VfL Rötgesbüttel (Max Neumann, Julian Schuster)
Göttingen-Osterode (12)
SG Lenglern-Harste (Bleron Pergjegjaj, Ermal Pergjegjaj, Titelverteidiger)
TSV Jahn Hemeln (Marlon Gessner, Marvin Gobrecht)
SC Hainberg
Grafschaft Bentheimn (6)
SC Union Emlichheim (Philipp Klok, Marcel Weggebakker)
SV Wietmarschen („Landrover“ Gali, Mathis Timmers)
Hameln-Pyrmont (7)
SV Lachem-Haverbeck (Raik Brandes, Miguel Zinn)
FC Flegessen (Niklas Henkel, Niklas Bruns)
Harburg (8)
TSV Heidenau (Marco Kieckhäfer, Jonas Eschig)
ESV Maschen (Ole Albrecht, Leon Mehlberg)
Heidekreis (12)
TuSV Stellichte (Klestor Vezaj, Rafal Zyzak)
SV Nds. Buchholz (Luca Mätschke, Julian Wollny
Helmstedt (1)
FSV Schöningen (Dominik Elsner, Marvin Franke)
Hildesheim (24)
TSV Eberholzen (Nico Tschätsch, Jan Luca Schulze/Sieger 2020 mit Fortuna Oberg)
SV Einum II (Dustin Sauermann, Yannik Bode)
Holzminden (6)
VfR Hehlen (Justin Höhnisch, Ralf Pister)
SCM Bodenwerder II (Manh Thang Nguyen, Sebastian Czardybon)
Jade-Weser-Hunte (24)
TSG Burhave (Benjamin Luga, Hauke Lahr)
Eintracht Wangerland (Nils Siefken, Lars Friedrichs)
Nienburg (17)
SG Schamerloh (Tim Kleine, Michel Barg)
ASC Nienburg (Justin Brandt, Martino König)
Nordharz (10)
Sportfreunde Ahlum ( Jan-Luca Gerecke, Robin Bräuer)
VfL Salder (Lars Ole Müller, Rene de Palma)
Northeim-Einbeck (15)
TSV Langenholtensen (Lucas Höltje, Kristoffer Schirmer)
TSV Imbshausen (Jonas Seidler, Collin White)
Oldenburg-Land/Delmenhorst (16)
VfL Wildeshausen (Philipp Finger, Robin Landgraf)
VfL Stenum (Tim Weiand, Jonas Scheffler)
Osnabrück (19)
GW Schwagsdorf (Ben Nitz, Lukas Ebler)
TuS Berge (Jannes Sabelhaus, Felix Lindwehr)
Osterholz (5)
TSV Worphausen (Niklas-Timo Knaack, Nick Rode)
TSV Dannenberg I (Maro Meyerdierks, Maris Meyerdierks)
Ostfriesland (10)
SV Concordia Suurhusen (Helge Thiele, Patrick Czaja)
TV Greetsiel (Niklas Boes, Yannik Bödeker)
Peine (12)
TSV Denstorf (Tom Oelke, Sven Wedekind)
SV Stederdorf (Niklas Hartmann, Alexander Manteufel)
Region Hannover (11)
SV Degersen I (Tom Mehlberg, Matej Popic)
SV Degersen II (Julian Schüffler, Jendrik Suhr)
Rotenburg (24)
SV Teutonia Steddorf (Mattis Müller, Drewes Holsten)
TuS Nieder Ochtenhausen Jannis Franke, Hendrik Kühne)
Schaumburg (18)
SG Bad Nenndorf-Riehe (Jannick Liebchen, Luis Bövers)
SV Engern Mario Cimino, Pascal Glissmann)
Stade (21)
SV Ahlerstedt/O. II (Matti Böhning, Titus Löhden)
MTV Hammah (Christopher Bowe, Till Funke)
Vechta
SC BW Bakum I (Moritz Kellermann, Nico Möller)
TV Dinklage (Patrick Kalvelage, Moritz Arkenau)
Verden (16)
SV Vorwärts Hülsen (Christian Zerfowski, Felix Wolf)
TSV Bassen (Daniel Wiechert, Kevin Segelken)
Wolfsburg (7)
SV Nordsteimke (Milan Hagemann, Ayke Vogel)
MTV Hattorf (Jan Schaudinn, David Weimer)

Social Media-Kanäle des “VGH Masters“:
https://twitter.com/vghmasters
https://www.instagram.com/vghmasters/
https://www.twitch.tv/vghmasters
https://www.youtube.com/channel/vghmasters
https://www.facebook.com/gaming/vghnfvmasters

29.01.2022

Das „VGH Masters“ des Niedersächsischen Fußballverbandes

Der NFV engagiert sich seit 2019 im eFootball. Nachdem im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen der 1. NFV-eFootball-Cup ausgetragen worden war, folgte ein Jahr später die zweite Auflage. Nach Turnieren in den NFV-Kreisen ermittelten im Januar 2020 fast 100 Mannschaften vor rund 1.000 Zuschauern in der hannoverschen Swiss Life Hall den neuen Champion. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der ePokal 2020 online ausgetragen. 2021 starten wir mit einem neuen Namen und einem starken Partner in die neue eNiedersachsenpokalsaison mit Offline-Kreisturnieren, den "VGH-Masters".

Seite zuletzt aktualisiert am: 06.08.2022

Regionale Partner

Website-Tracking - Allgemeines Website-Tag (gtag.js):