31.08.2017

Spielplan

Ü40-Endrunde in Cuxhaven 2018 ohne die Lüneburger Vereine VFL und MTV

Die SG Bleckede/Neetze muss für den Lüneburger Landkreis die Fahne hochhalten. Als Niedersächsischer Vize-Meister hat sich die SG automatisch qualifiziert.

Der MTV Treubund Lüneburg konnte seine Teilnahme nicht verteidigen und verlor beim Harburger Meister FC Roddau mit 1:3 (1:0). Trotz 1:0 Führung durch Peter Schirrmann kurz vor der Pause, konnte der MTV den Vorsprung aber nicht über die Zeit bringen. Fehler schlichen sich in der 2. Hälfte beim MTV ein und dazu kam, dass die Gastgeber fünf Minuten nach der Pause zum Ausgleich durch Niklas Vrici (35.) kamen und immer mutiger wurden. 14 Minuten später war es Matthias Stix der nach einer Ecke den FC mit 2:1 in Führung brachte. Damit war durch das 2. Kopfballtor an diesem Abend die Partie komplett gedreht. Der nun vom MTV gewählte risikoreiche Vorwärtsdrang zum Ausgleich, durchquerte drei Minuten vor Schluss der FC Roddau mit einem Konter, wiederum von Niklas Virci (57.) zum 3:1 Endstand.

In der zweiten Auswärtspartie am Abend unterlag der VfL Lüneburg der SG aus Woltersdorf/Lemgow/Wustrow in Woltersdorf mit 2:3 (0:3). Früh gingen die Gastgeber in Führung und eh der VfL sich richtig ordnen konnte lagen die Lüneburger mit 0:2 bereits nach acht Minuten durch zwei Tore von Jens Goldgräbe (5., 8.) hinten. Als Michael Danike nach einer Viertelstunde das 3:0 makierte, war der Drops eigentlich bereits gelutscht. Hoffnung keimte beim VfL noch einmal auf, als Javier Media in der 38. und 49. Minute auf 2:3 verkürzte. Doch die Wendländer überstanden die letzten zwölf Minuten noch ohne Gegentor und ziehen in die Endrunde ein.

VfL Lüneburg muss zur SG Woltersdorf/Lemgow/Wustrow und der MTV Treubund zum FC Roddau. Das ergab die Auslosung der 2. Runde zur Krombacher Ü40-NFV-Meisterschaft, die am 2. Juni 2018 in Cuxhaven mit 32 Mannschaften ausgespielt wird. Automatisch qualifiziert sind Ausrichter RW Cuxhaven, Titelverteidiger Hannover 96, SG Bleckede/Neetze (Platz 2 2017), SV BE Steimbke (Platz 3 2017), TSV Brunsbrock (Platz 4 2017), SV Viktoria Woltwiesche (Platz 5 2017) und über die „Ewige Tabelle“ TSV Fortuna Sachsenross, TSV Sievern, SV Voran Brögbern, VfL Güldenstern Stade und SV Lengede.

Die 3. Qualifikationsrunde wird am 16. September ausgetragen.

Freilos: TuS Oldau-Ovelgönne, SG Bösel/Thüle, SG Woltersdorf/Lemgow/Wustrow, TSV Barrien, SG Bruchhausen-Vilsen/Süstedt, FC Sulingen, SC BW 94 Papenburg, TuS Obenstrohe, SV Gifhorn, FC Brome, FC Merkur Hattorf, TSC Fischbeck, SV 06 Holzminden, VfL Lüneburg, MTV Treubund Lüneburg, TuS Leese, SpVgg. Brandlecht/Hestrup, SV Harriehausen, SC Gitter, Goslarer SC, KSV Vahdet Salzgitter, SG Vienenburg, SV Lilienthal/Falkenberg, TSV Meyenburg, TuS Heidkrug, Hagener SV, TV Bunde, TV Sottrum, FC Hevesen, ETSV Haste, TuS Niedernwöhren, SV Ahlerstedt/Ottendorf, ASSG Harsefeld/Apensen, SV Drochtersen/Assel, TSV Bassen, SG STV Wilhelmshaven/Middelsfähr, SG Tiddische/Barwedel, SG Döhlen/Großenkneten, SV RW Damme, TSV Wietzen, SG Schamerloh/Bohnhorst, Sportfreunde Braunschweig, SV Gartenstadt Braunschweig, VfL Bienrode, FT Braunschweig, SV Melverode/Heidberg, SG Wehrstedt/Salzdetfurth, SV Bavenstedt, SV RW Ahrbergen, TSV Giesen, SG Schiffdorf/Sellstedt, SG Otterndorf/Neuenk./Ihlienw., SG Duhnen/Eintr. Cuxhaven, TSV Geversdorf, BW Bümmerstede, FC Este, FC Roddau, VfL Wolfsburg, SSV Jeddeloh, FSV Westerstede, TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, SV Germania Grasdorf, TSV Stelingen, TSV Pattensen, ASG Leinetal, TVJ Schneverdingen

Seite zuletzt aktualisiert am: 12.11.2018

Regionale Partner