12.02.2018

Hallenkreismeister Herren: MTV Treubund Lüneburg III

Für den MTV Treubund spielten: Maxi Marquardt, Cedric Hildebrandt (8 Tore), Robin Baxmann (6), Yannik Claus (6), Ayaz Darwish (5), Naoufal Stitou (2), Tim Weese (1) und Fritz Michelssen.

 7 Spiele 6 Siege und 28 Tore in 70 Minuten

Schneller kann man kein Titel holen, als wie bei den Hallenkreismeisterschaften. Umso mehr wundert man sich, dass nur zehn Vereine mit Teams an den Start gingen. Ganze vier Teams nur aus der Kreisliga. Mit der Lüneburger SV (10. auf dem Rasen) ging das beste Kreisliga Team aufs Parket. Sie wurden auch Gruppensieger und standen im Finale. Doch dort traf die LSV auf den designierten Kreisklassenmeister MTV Treubund Lüneburg, der gleich mit zwei Teams an den Start ging, und erlebte die erste Niederlage in der Halle. Ausgerechnet im Finale.

Die erste Pflichtspielniederlage seit Mai 2017, wenn man mal von der Freiwilligkeit der Hallenkreismeisterschaft absieht, erlebte der MTV Treubund III mit 1:2 in der Gruppenphase gegen den Favoriten LSV. Doch im Finale trafen sich beide Teams wieder und hier hatte der MTV den längeren Atem. Von Beginn an zeigte der MTV ein überlegendes Spiel und führte bereits 2:0. Auch der Anschlusstreffer konnte den schnellsten Titelgewinn mit 28 Toren in nur 70 Minuten nicht mehr verhindern.

Dabei wäre es schon fast im zweiten Spiel schiefgegangen. Der MTV führte 2:0, doch zehn Sekunden vor dem Ende trafen die Bleckeder zum 2:1 und beim Wiederanstoß verließ der MTV-Keeper im Gefühl des Sieges bereits sein Gehäuse, so dass der vom Gegner zurückgespielte Anstoß auf das leere MTV-Tor zurollte und nur die Schluss-Sirene den Ausgleich verhinderte als sich der Ball noch ca. 20 cm vor der Torlinie befand.

Noch zu erwähnen ist das Torfestival mit 12 Toren in 10 Minuten, beim 11:1 Sieg gegen Wendisch Evern II. Als Grupenzweiter trafen die Lüneburger auf den unbesiegten Gruppensieger Gellersen II. Mit einem 4:2 Sieg wurde das Finale erreicht. Die LSV besiegte die ebenfalls bis dato unbesiegte Eintracht II mit 2:1 im anderen Halbfinale. Das Spiel um Platz 3 entschied der TSV Gellersen mit 2:0 durch Siebenmeterschießen für sich.

Gratulation an den neuen Hallenkreismeister MTV Treubund Lüneburg III, der sich nicht nur auf dem Platz als sehr faires Team zeigte, den technisch besten Fußball bot und somit verdient den Titel holte.

Vielleicht findet die nächste Hallenkreismeisterschaft mit Beteiligung von drei Kreisen mehr Bedeutung und es machen mehr als zehn Vereine mit.

12.02.2018

Hallenkreismeister der Reserven: VfL Lüneburg

Erfolgreiche Titelverteidigung der VFL Reserven aus Lüneburg.

Der VfL Lüneburg II konnte erfolgreich den Reserven-Hallentitel verteidigen

Als Gruppensieger besiegte der VfL II den FC Dynamo II gleich mit 5:0 im Halbfinale und den TuS Neetze II im Finale mit 2:1.

Bei den Reserven gingen 13 Teams an den Start, sodass es zwei Vorrunden am 4. Februar gab, bei der die schon mal fünf Teamsschon mal auf der Strecke blieben. Hier zeigte sich der VfL schon als Favorit indem er als einziges Team die Vorrunde ohne Niederlage überstand.

In der Endrunde mit zwei vierer Gruppen überzeugte der VfL wieder. Zwei Siege und ein Remis gegen den späteren TuS Neetze II brachte wieder den Gruppensieg. Während Neetze die Entscheidung erst vom Punkt perfekt machte (3:1 n.E. gegen Gellersen III), konnte der VfL locker mit 5:0 über Dynamo II ins Finale einziehen. 

Wie bei den Herren gab es auch hier ein Wiedersehen mit einem Gruppengegner. WIe in der Gruppenphase schoss der VfL zwei Tore, ließ aber kein Neetzer Gegentreffer zu und gewann somit völlig verdient die Hallenkreismeisterschaft der Reserven als einziges ohne Niederlage in elf Spielen.

Gratulation an das Team des VfL Lüneburg II zur Titelverteidigung

 

 

Seite zuletzt aktualisiert am: 12.11.2018

Regionale Partner