7. Krombacher Ü 50-Meisterschaft: Favoritensterben im Achtelfinale - auch der Deutschen Vizemeister von 2015, die SG Heidetal Ilmenau

FC Wenden abgebrüht vom Punkte und gewinnen im Finale gegen Frisis Goldenstern

Vier Mal musste sie ins Neunmeterschießen und vier Mal hatte die abgebrühte Mannschaft des FC Wenden vom Achtelfinale bis zum Endspiel das bessere Ende für sich. Nacheinander schaltete das Team um Keeper Heiko Bartels Titelverteidiger SG Peine-Essinghausen (2:1 n.N.), SG Holvede-Heidenau (6:5 n.N), SG Emstek-Bühren (5:4 n.N.) und TuS Frisia Goldenstedt (3:1 n.N.) aus, dann stand der Turniersieg bei der 7. Krombacher Ü 50-Meisterschaft des NFV fest. Bei besten äußeren Bedingungen trugen 32 Teams die Endrunde auf den beiden Sportanlagen des Hagener SV und der Spvgg Niedermark aus. Die Spiele wurden sportlich fair durchgeführt, rote Karten gab es nicht. Allerdings verletzte sich beim Mitfavoriten Hannover 96 im Spiel gegen den SV Innerstetal mit Frank Hartmann ausgerechnet der Denker und Lenker des 96-Spiels, der seiner Mannschaft dann im Achtelfinale sehr fehlen sollte. Denn hier verlor der Abonnementsmeister (fünf Titel von 2011 bis 2015) trotzdem sehr überraschend mit 0:1 gegen die SG Harsefeld-Apensen.

Das „Favoritensterben” ging aber weiter: So verloren ebenfalls unerwartet auch die beiden hochambitionierten Deutschen Vizemeister von 2015, die SG Heidetal Ilmenau mit 2:5 n.N. (1:1) gegen SG Emstek-Bühren, und von 2016 und zudem Titelverteidiger, die SG Peine-Essinghausen mit 1:2 n.N. (0:0) gegen den FC Wenden. Damit war der Weg frei für die nicht schwächelnden etablierten Teams von TuS Frisia Goldenstedt (Vizemeister 2016) und TV Bunde (Dritter 2015 beim Heimturnier) sowie die keck auftrumpfenden Neulinge SG Emstek-Bühren und FC Wenden.

Die „Blauen“ aus der Löwenstadt Braunschweig kamen schließlich aus dem Jubeln nicht mehr heraus, als sie nach Neunmeterschießen im Finale TuS Frisia Goldenstedt mit 3:1 (0:0) bezwungen hatten. Mit Frisia fühlten aber viele Beobachter mit, war es doch nach 2013 in Nienhagen und 2016 in Bunde bereits das dritte verlorene Endspiel. Bitter für die Männer aus dem Kreis Vechta!

Das Finale leitete mit Hermann Bücker (Hagener SV) der mit 72 Jahren älteste Unparteiische, ein sehr erfahrener Schiedsrichter mit mehr als 3000 Spielleitungen. Ältester Spieler war mit 70 Jahren Dieter Ropers von der ASSG Harsefeld-Apensen, im Durchschnitt das älteste Team die SG Asel-Harsum. Torschützenkönig des Turniers wurde mit vier Treffern Joachim Brandes (SG Peine-Essinghausen), während Gerold Kruse (TV Bunde) als bester Torwart ausgezeichnet wurde.

Gruppe C: SG Asel-Harsum – SG Emstek-Bühren 1:1, TV Bunde – SG Geestland 1:1, SG Asel-Harsum – TV Bunde 0:1, SG Geestland – SG Emstek-Bühren 0:1, SG Emstek-Bühren – TV Bunde 0:0, SG Geestland – SG Asel-Harsum 1:1
Die Tabelle: 1. TV Bunde (2:1 Tore, 5 Punkte), 2. SG Emstek Bühren (2:1, 5),3. SG Asel-Harsum (2:3, 2), 4. SG Geestland (2:3, 2)
* Die punkt- und torgleichen Teams des TV Bunde und der SG Emstek-Bühren sowie der SG Asel-Harsum und der SG Geestland ermittelten per Neunmeterschießen die Endplatzierungen.

Gruppe D: SG Ottersberg – TV Meckelfeld 1:0, SG Heidetal-Ilmenau – SV GA Gebhardshagen 2:0, SG Ottersberg – SG Heidetal-Ilmenau 1:1, SV GA Gebhardshagen – TV Meckelfeld 0:0, TV Meckelfeld – SG Heidetal-Ilmenau 1:2, SV GA Gebhardshagen – SG Ottersberg 3:0
Die Tabelle: 1. SG Heidetal-Ilmenau (5:2 Tore, 7 Punkte)
, 2. SV GA Gebhardshagen (3:2, 4), 3. SG Ottersberg (2:4, 4), 4. TV Meckelfeld (1:3, 1)

Achtelfinale:
Hagener SV – SV Olympia Laxten 2:0, Hannover 96 – SG Harsefeld-Apensen 0:1, TV Bunde – SV GA Gebhardshagen 3:2 n.N. (0:0), SG Heidetal-Ilmenau – SG Emstek-Bühren 1:4 n.N. (1:1), TuS Frisia Goldenstedt – SV Eintracht TV Nordhorn 4:2 n.N. (0:0), SG Holvede-Heidenau – BW Hollage 1:0, VfL Stenum – TuS Ricklingen 5:4 n.N. (0:0), SG Peine-Essinghausen – FC Wenden 1:2 n.N. (0:0)

Viertelfinale:
Hagener SV – TV Bunde 4:5 n.N. (0:0), SG Harsefeld-Apensen – SG Emstek-Bühren 0:1, TuS Frisia Goldenstedt – VfL Stenum 3:0, SG Holvede-Heidenau – FC Wenden 5:6 n.N. (0:0)

Halbfinale:
TV Bunde – TuS Frisia Goldenstedt 2:3 n.N. (0:0), SG Emstek-Bühren – FC Wenden 4:5 n.N. (0:0)

Neunmeterschießen um Platz 3:
TV Bunde – SG Emstek-Bühren 3:0 n.N.

Finale:
TuS Frisia Goldenstedt – FC Wenden 1:3 n.N. (0:0)

Die Ehrentafel der Sieger
2011 Hannover 96
2012 Hannover 96
2013 Hannover 96
2014 Hannover 96
2015 Hannover 96
2016 SG Essinghausen/PSG 04 Peine
2017 FC Wenden

08.11.2016

Ü50-NFV Meisterschaft Endrunde ausgelost - SG Heidetal-Ilmenau trifft auf Meckelfeld

Die 7. Krombacher Ü50-Meisterschaft des NFV wird am 20. Mai 2017 mit 32 Mannschaften in Hagen am Teutoburger Wald ausgetragen. Die Auslosung der Endrunde ergab jetzt in Hagen folgende Gruppeneinteilungen:

Gruppe A: Hagener SV, TSV Godshorn, SG Harsefeld-Apensen, SG Hillerse-Leiferde
Gruppe B: Hannover 96, SV Innerstetal, SV Olympia Laxten, SG Bassen
Gruppe C: TV Bunde, SG Asel-Harsum, SG Geestland, SG Emstek-Bühren
Gruppe D: SG Heidetal-Ilmenau, SG Ottersberg, SV GA Gebhardshagen, TV Meckelfeld
Gruppe E: TuS Frisia Goldenstedt, TSV Pattensen, SV Altencelle, BW Hollage
Gruppe F: VfL Güldenstern Stade, SV Eintracht TV Nordhorn, TSG Mörse, SG Holvede-Heidenau
Gruppe G: VfL Stenum, TV Eintracht Immenbeck, FC Wenden, SG Middelsfähr-Voslapp
Gruppe H: SG Peine-Essinghausen, MTV Eintracht Celle, SV Sparta Werlte, TuS Ricklingen

7. Krombacher Ü50-NFV Meisterschaft

SG Mechtersen/Roddau und TuS Neetze weiter, SV Wendisch-Evern ausgeschieden

Mit einem sicheren 5:1 (2:0) Sieg bei der Teutonia in Uelzen zogen die Ü50-Senioren der neuen SG Mechtersen/Roddau in die 2. Qualirunde ein. Die Tore für die SG schossen Ulrich Piehl (21', 47'), Erich Hohm (25'), Holger Ewert (37') und Dirk Geiser (39'). Der zwischenzeitliche anschlusstreffer zum 2:1 gelang Holger Macho (35'). Die SG muss nun am 23. August zur Eintracht nach Immenbeck (STD).

Auch der TuS Neetze erreichte die 2. Qualirunde durch ein 4:2 (1:1) Sieg beim SV Küsten im Wendland. Andreas Glatzhöfer konnte 2 Minuten vor dem Seitenwechsel den Ausgleich für Küsten erzielen. Zuvor hatte Jens Holdberg den TuS in Führung (15') gebracht. Der TuS ging wiederum durch Christian Woldt in Führung (33'), Küsten glich wiederum aus (Glazhöfer 48'). Erneut Woldt (53') und Dirk Köhler (56') sorgen mit einem Doppelschlag für die Entscheidung. Auch der TuS hat als nächstes ein Auswärtsspiel. Am 23. August geht es zum TV nach Meckelfeld (WL).

Dagegen musste der SV Wendisch Evern sich im Elfmeterschießen mit 3:5 (2:2, 2:0) geschlagen geben. Der SV führte durch Edip Kemo (12') und Roland Kühn (29') bereits zur Pause mit 2:0, musste aber durch Andreas Grube (37' u. 52') den Ausgleich noch hinnehmen. Während im anschließenden Elfmeterschießen nur Heinrich Schünemann für Wendisch traf, konnte die SG Holvede/Heidenau mit Zdiarsteck, Löhn und Steffens drei Torschützen stellen.


Zweimal Auswärts einemal Heimrecht für die hiesigen Ü50-Kicker

Am 20. Mai 2017 wird in Hagen mit 32 Mannschaften die Endrunde der 7. Krombacher Ü50-Meisterschaft des NFV ausgetragen. Direkt qualifiziert sind Ausrichter Hagener SV, Titelverteidiger SG Essinghausen-Peine, TuS Frisia Goldenstedt, TV Bunde, Hannover 96, SG Heidetal-Ilmenau, VfL Güldenstern Stade, VfL Stenum, SG Harsefeld-Apensen, SG Ottersberg und SV Sparta Werlte.In zwei Qualifikationsrunden werden die weiteren 21 Endrundenteilnehmer ermittelt. In der ersten Runde kommt es zu folgenden Begegnungen:

Die SG Mechtersen/Roddau muss zur Teutonia nach Uelzen, TuS Neetze nach Küsten und die SV Wendisch-Evern empfängt die SG Holvede/Heidenau (WL).

Seite zuletzt aktualisiert am: 12.11.2018

Regionale Partner