18.08.2016

Wieder Tore satt: 7:6 im Elfmeterschießen für Gellersen

Der Jubel war groß bei den Gellersern nach dem Überraschungs-Coup gegen Celle. Foto: Behns

Und wieder schlägt Favoritenschreck Gellersen zu und erreicht das Halbfinale

Nach Bodenteich, Treubund nun MTV Eintracht Celle. Wer kommt als nächstes? Dabei sah es eigentlich nach einem Heimsieg in der regulären Spielzeit aus. Bis zur 87. Minute führte der TSV Gellersen im Bezirkspokal-Viertelfinale mit 3:1 nach Toren von Baran (1:0, 33.), Kennemann (2:0, 49.), Krüger (2:1, 57.) und Baran (3:1, 62.) gegen den Landesligisten MTV Eintracht Celle, kassierte dann noch zwei Tore durch Handelfmeter von Krüger (3:2, 87.) sowie erneut Krüger mit seinem dritten Treffer zum 3:3 (90.) und musste ins Elfmeterschießen – wie schon gegen den MTV Treubund im Achtelfinale.

Die ersten vier Gellerser Schützen verwandelten allesamt: M. Wulf, Meier, Demir und Baran. Die ersten drei Celler Schützen trafen sicher, dann aber scheiterte Jarzyna an Johst. TSV-Kapitän Hövermann konnte nun alles klar machen, knallte aber drüber. Das Drama ging weiter. Celles letzter Schütze Muehter traf nur den Pfosten und Gellersen steht wie schon im letzten Jahr im Halbfinale. Damals unterlag man 0:2 gegen Ahlerstedt/Ottendorf.

Ostern 2017 könnte es die Revanche aus April 2015 geben. Zuvor muss der Bezirksligist Ahlerstedt/Ottendorf aber im Viertelfinale im Heimspiel noch Landesligist Hagen/Uthlede am 7. September bezwingen. Alternativ könnten aber noch zwei weitere Landesligisten den Weg nach Südergellersen antreten. TV Meckelfeld (6:4 n.E. geg. Küsten) und TSV Etelsen (5:1 geg. Rothenburg) stehen auch im Halbfinale.

11.08.2016

9 Tore im Achtelfinale - Favoritenschreck Gellersen weiter

Die Entscheidung musste wieder vom Punkt erzwungen werden. Mit 5:4 nach Elfmeterschießen besiegte der Bezirksligist TSV Gellersen den Landesligisten MTV Treubund und warf damit den Titelverteidiger raus. Nach Bodenteich ist das schon der zweite Landesligist den der TSV rausgekegelt hat.

Die Turner, die ihr viertes Spiel in elf Tagen bestritten waren in der ersten Hälfte überlegen, bauten aber nach der Halbzeit, sodass die Gastgeber gute Chancen hatten. 14 Schützen ware nötig um einen Sieger zu ermitteln. TSV Keeper Johst konnte drei Schüsse des MTV halten.

Nun empfängt der letzte Lüneburger Vertreter TSV Gellersen am 17. August den nächsten Landesligisten, MTV Eintracht Celle.

01.08.2016

Wieder 17 Tore bei der Eintracht

Viele Tore gab es wieder bei der Eintracht zu sehen, aber dieses Mal nur Strafstöße. 0:0 hieß es nach 90 Minuten, dann folgte ein Elfmeterschießen, das kein Ende finden wollte. Von den ersten fünf Schützen auf beiden Seiten scheiterten nur Lorenzen (SVE) und Perera (MTV), dann ging es im Eins-gegen-Eins ebenso lange weiter, bis letztlich sogar die Torhüter ran mussten und beide verschossen. Dann trat erneut Lorenzen für die Eintracht an und scheiterte an Jähner. Werner verwandelte letztlich zum Sieg für den MTV.

Der TSV Gellersen gewinnt das Heinmspiel gegen den klassenhöher spielenden TuS Bodenteich. Mit drei Treffern für den TSV (A. Demir 7. und zwei von M. Wulf 28. u. 39.) und einem Gegentreffer (Lühr 21.), geht der Gastgeber mit 3:1 in die Pause. Burmeister (80.) kann nur noch auf 3:2 verkürzen.

Damit kommt es zum Duell der im Kreis Lüneburg verbliebenden beiden einzigen Vereine TuS Gellersen - MTV Treubund Lüneburg am 10. August im Achtelfinale des Bezirkspokals. Der Gewinner spielt dann gegen Eintracht Celle eine Woche später. Gellersen zu Hause, Treubund in Celle.

25.07.2016

Eintracht schlägt wieder zu

Wieder schlägt die Eintracht gnadenlos zu. 9:0 (5:0) beim SV Ilmenau. Und wieder fünf Tore in der ersten Hälfte und wieder ein Hattrik von Mehl (11., 12. u.25.). Zweimal Beis,  zweimal Gruhn und je einen Treffer von Reinecke und nochmals Mehl machten den Endstand perfekt.

Der TSV Gellersen behauptet sich nach Rückstand über SV Wendisch Evern mit 3:2 (1:0) und zieht in die 2. Hauptrunde ein. Leonardt brachte die Gastgeber zwar früh (7.) in Führung, doch nach der Pause drehten die Gäste binnen 4 Minuten durch Schwan zum 1:1 (47.) und Kujat zum 1:2 (51.) das Spiel. A. Demir (53.) und Kennemann (74.) brachten den TSV aber wieder auf die Siegerstraße zurück.

Bereits am 17. Juli besiegte der amtierende Bezirkspokalsieger MTV Treubund Lüneburg im Stadtderby den Kreismeister und Kreispokalsieger VfL Lüneburg mit 4:0 (1:0). Goldberg brachte die Gäste in Führung (33.). Hattendorf (50.) und 2 x Ratzeburg (68. u. 71.) sorgen für den verdienten Endstand.

21.07.2016

Eintracht zweistellig

Mit einem 10:0 (5:0) schlug die Eintracht Lüneburg den Vorjahres Kreismeister Vastorfer SK in der Qualirunde des Krombacher Bezirkspokal bereits am Freitag und zog in die Hauptrunde ein. Mit einem Hattrik von D. Mehl führte die SVE beits nach 22 Minuten mit 3:0 und das Spiel war gelaufen.

Die SV Ilmena setzte sich in Barendorf mit einem 2:1 (0:1) nach Rückstand (Weissbach 29.) mit einem Doppelschlag (Yaku 53. und Tillack 57.) durch und der TSV Gellersen behielt mit 2:0 (0:0) durch Tore von A. Demir (51. u. 83.) über den TuS Neetze die Oberhand und zog in die Hauptrunde ein.

 

 

Seite zuletzt aktualisiert am: 12.11.2018

Regionale Partner