05.10.2015

"Berlin war eine Reise wert"

Deutsche Meisterschaft 2015
18. - 20. September 2015 Berlin

Nach der Norddeutschen Meisterschaft und nach drei Wochen hartem Training, mit 4 Waldläufen, 3 Trainingseinheiten und einem Spiel war endlich das Wochenende gekommen, worauf man so hart hin gearbeitet hatte.  

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ und so trafen sich 16 aktive Spieler, 9 „Ersatzspieler“, Teamchef Rainer BEISTER, Kameramann Michael SCHREIBER und einige Fans am Freitag, den 18.September 2015 um 12.00 Uhr am Sportheim in Melbeck.  

Das Ziel war also Berlin, wo in den nächsten beiden Tagen die Deutsche Meisterschaft der Ü 50 stattfinden sollte. Nachdem alles eingeladen und verstaut war, ging es mit unserem Busfahrer Michael Seiffert in Richtung Hauptstadt.  

Auf der Fahrt mit einem Stopp in Lauenburg beim Keeper Ingo MEYER und einer kurzen Rast kamen wir nach gut 4 Stunden in Berlin am Hotel ESTREL an.  

Im Foyer wurden wir von einer DFB Delegation empfangen und in allem eingewiesen. Somit konnte das „Abenteuer“ Deutsche Meisterschaft beginnen.  

Die Spieler bezogen die Zimmer und die ersten Behandlungen durch unseren Masseur Alexander Koska wurden in Angriff genommen.  

Mannschaftsführer Jens ALPERS und Teamchef Rainer BEISTER hatten dann um 18.00 Uhr den ersten offiziellen Termin bei der „Technischen Besprechung“. Hier wurden nochmals die Einzelheiten, wie Spielregeln und Ablauf des Turniers und Ablauf des Rahmenprogramms besprochen.  

Der offizielle Empfang zum Turnier fand dann ab 20.00 Uhr in einem Saal im ESTREL Hotel statt. Bei einem großen Büffet, mit allem was das Herz begehrte, wurden die Mannschaften vorgestellt. Dabei wurde unser Spieler Ralf SIEVERS wurde zum „Spieler/Gesicht des Turniers“ ausgewählt.  

Nach einem Interview auf der Bühne, wo Ralf nochmals einige Erinnerungen aus seiner Profizeit erzählen musste, klang dann der Abend mit einer Liveband aus Bayern langsam aber sicher aus und viele der Spieler gingen dann auch zeitig auf die Hotelzimmer.  

Am Sonnabend war dann um 08.15 Uhr die Abfahrt vom Hotel zum Olympiapark Berlins vorgesehen. Da das Frühstück seit 06.30 Uhr eingenommen werden konnte, dürfte keiner zu kurz gekommen sein und jeder konnte sich auf seiner Weise beim Frühstück auf das bevorstehende Turnier stärken.

Unsere persönliche, vom DFB gestellte Betreuerin Anne leitete uns dann sicher ans Ziel Olympiapark und nachdem wir unsere Kabine erreicht hatten, kam unser Masseur Alexander Koska wieder ins Spiel. Einige Spieler mussten nochmals behandelt und versorgt werden.  

10.00 Uhr, das erste Spiel gegen die SG Stadelhofen-Oberkirch steht auf dem Programm. Nach dem intensiven Aufwärmen merkte man doch, das die SG Heidetal/Ilmenau ein wenig nervös agierte.  

So war es auch nicht verwunderlich, das man nach 16 Minuten in Rückstand geriet. Aber man erholte sich sehr schnell von diesem Rückstand und kam durch Tore von Ralf SIEVERS, Hartmut SCHMIDT und Frank ALPERS noch zu einem verdienten 3:1 Erfolg.  

Damit war eigentlich schon mehr erreicht, als man sich vor dem Turnier vorgenommen hatte. Aber lange darauf ausruhen konnte man sich auch nicht, denn um 12.15 Uhr stand die nächste Partie auf dem Spielplan.  

Gegner war da dann Arminia Bielefeld. Auch hier geriet man in der 8. Minute in Rückstand. Nach dem Rückstand hatte Ralf SIEVERS die große Chance per Strafstoß (Frank ALPERS war gefoult worden) zum 1:1 auf dem Fuß, doch sein 9m wurde vom Keeper gehalten.  

Wiederum behielten wir die Ruhe und kamen durch Hartmut Schmidt zum 1:1 Ausgleich. Das Spiel ging dann hin und her und die Arminia aus Bielefeld erzielte dann Mitte der 2. Halbzeit die 2:1 in Führung.  

Die SG Heidetal/Ilmenau hatte wiederum Chancen zum Ausgleich, aber die Partie ging leider mit 1:2 verloren.  

Langes Trauern war auch hier nicht angesagt, denn schon um 14.30 Uhr musste mit der NSF Gropiusstadt (Stadtteil von Berlin) der nächste schwere Brocken bewältigt werden. Die Berliner konnten die Deutsche Meisterschaft schon 2012 und 2013 gewinnen.  

Zum Erstaunen aller hielt die SG Heidetal/Ilmenau sehr gut mit und konnte dann nach einem Konter, kurz nach der Pause, durch Hartmut LENZ, der  nach einem Querpass von Ralf SIEVERS den Ball ins leere Tor schob mit 1:0 in Führung gehen.  

Der 1:1 Ausgleich, kurz vor dem Ende, war sehr unglücklich. Einen Freistoß, der keiner war, ging an Freund und Feind vorbei und landete im Netz der SG Heidetal/Ilmenau.  

Das Fazit nach dem ersten Tag war aber bei allen sehr positiv. „Wir haben 4 Punkte geholt und bei ein wenig mehr Glück war auch noch mehr drin. Wir sind mit dem Erreichten sehr zufrieden“, bilanzierte auch Teamchef Rainer BEISTER. Die gezeigten Leistungen seiner Mannschaft konnten sich sehen lassen.  

Nach der Rückfahrt ins Hotel gab es dann um 18.00 Uhr noch einen Fototermin und dann durfte man sich auf einen „Super GALA Abend freuen.      

Neben einem umfangreichen Büffet standen dann sehr gute Doubles von  Robbie WILLIAMS, CHER, die BLUES BROTHER und Gorge MICHAEL auf der Bühne und gaben ihr Bestes.  

Nach einer kurzen Pause kamen dann auch noch die Schlagerfreunde auf ihre Kosten. Denn eine Nachwuchssängerin hatte das Publikum mit den Songs von Helene FISCHER, Andreas BOURANI und Andre BERG schnell in seinen Bann gezogen und brachte den Saal zum Kochen.  

Wer dann noch nicht genug hatte, der konnte auf der Tanzfläche das Tanzbein schwingen und  auch hier ging es rund, aber die Spieler der SG Heidetal/Ilmenau hatten schon längst die Hotelbetten aufgesucht und lagen in der Waagenrechten.  

Der Sonntag sollte dann noch einmal ein Highlight für das Team werden. Im ersten Spiel ging es gegen den Ostdeutschen Meister die SG Neuhausen/Cämmerswalde/Deutschneudorf.  

Hier zeigte dann die SG Heidetal/Ilmenau ein klasse Spiel und konnte die Partie mit 2:0 gewinnen. Die Torschützen waren Hartmut LENZ, der einen an Frank ALPERS verursachten Foulelfmeter sicher verwandelte und Frank ALPERS, der selber auch ins Schwarze treffen konnte.  

Negativer „Höhepunkt“ war aber in der 1. Halbzeit der Zusammenprall des Torwarts mit Stürmer Hartmut LENZ. Dieser blutete stark und konnte in der Partie auch nicht mehr weiter eingesetzt werden. Doch nach einer Untersuchung beim DFB Arzt stand auch Hartmut wieder auf eigener Verantwortung dem Team zur Verfügung.  

Im letzten Spiel des Turniers war schon klar, dass man nicht mehr Deutscher Meister werden konnte. Aber die Vizemeisterschaft war noch drin.  

„Wir werden hier noch mal alles in die Waagschale legen und uns den Vizemeister holen“, feuerte Coach Rainer BEISTER noch mal das Team an und die Mannschaft enttäuschte den Teamchef nicht.  

Frank ALPERS, Hartmut LENZ, der wieder einen 9m Strafstoß sicher verwandelte – wieder war Frank ALPERS gefoult worden – und zum 3:0 Endstand noch mal Ralf SIEVERS sorgten für ein Happy End und die Deutsche Vizemeisterschaft für die SG Heidetal/Ilmenau. Als Hilfe gab es dann auch noch einen neben das Tor geschossenen Foulelfmeter des Gegners.  

„Es ist toll, was die Mannschaft hier abgeliefert hat und alle haben mit Sicherheit ein großartiges Turnier gespielt und auch wenn man die Chance auf die Deutsche Meisterschaft hatte, so überwiegt doch mehr die Freude über den 2. Platz, denn wer hatte das von uns gedacht, dass wir so gut hier abschneiden würden“, weiß auch Mannschaftsführer Jens ALPERS die Leistungen seiner Mannschaft zu würdigen.

Bei der Siegerehrung gab es dann noch mehr als die Vizemeisterschaft zu feiern. Ralf SIEVERS wurde noch zum „Besten Spieler des Turniers“ gewählt. Obendrein wurden Hartmut LENZ und Frank ALPERS mit ihren 3 erzielten Toren zu den „Besten Torjägern“ des Turniers ausgezeichnet.  

Leider gab es aber auch noch etwas Negatives zu berichten. Keeper Ingo MEYER wurde als bester Torwart ausgezeichnet, aber er musste dann den Pokal doch wieder abgeben, weil sich die Jury hier geirrt hatte. Der Titel des „Besten Torwart“ ging an den Bielefelder Torwart, was aber die gezeigten Leistungen von unserem Torwart Ingo MEYER nicht schmälern soll. Im Gegenteil: „Ingo du hast ein großartiges Turnier gespielt und hättest den Pokal auch verdient gehabt“, meinte auch Mannschaftskapitän Jens ALPERS.  

Schon auf dem Sportplatz wurden die Auszeichnungen gefeiert und  dann auf der Rückfahrt in die Heimat wurden im Bus bei lauten Gesängen noch reichlich Kaltgetränke und einige Limos geleert.  

Als der Busfahrer Michael SEIFFERT dann um 20.15 Uhr auf das Sportheim in Melbeck zufuhr, war die Überraschung bei der Mannschaft noch einmal riesengroß. Denn es stand  ein „Empfangskomitee“ von ca. 20 Angehörigen und Fans auf der Straße,  die das erfolgreiche Team der SG Heidetal/Ilmenau mit Sprechchören, großem Banner und lauten Trompeten  in Empfang nahmen.  

Im Sportheim ließen es dann die Ü 50-Kicker der SG Heidetal/Ilmenau den Abend gebührend ausklingen.  

„Das war zum Abschluss noch eine tolle Aktion und die ganze Veranstaltung sowie das ganze Drum herum, wie GALA Abend und Hotel waren eine einmalige Angelegenheit und wenn man dann noch Vizemeister und Torschützenkönig wird, ist das kaum noch zu toppen“, wusste auch Mittelfeldspieler Frank ALPERS dies gelungene  Wochenende zu würdigen.

 

An dieser Stelle gilt nochmals der Dank den zahlreichen Sponsoren, die mit Ihren Spenden der Mannschaft ungemein geholfen haben.  

Ebenfalls gilt der Dank an unsere Fans, die mit uns das ganze Wochenende mitgefiebert haben, aber auch den Fans, die extra nach Berlin gefahren sind, um das Team zu unterstützen und anzufeuern.  

Für die Ü 50 Mannschaft der SG Heidetal/Ilmenau waren folgende Spieler im Einsatz:  

Tor.: Ingo MEYER
Feldspieler: Frank ALPERS, Jens ALPERS, Wolfgang LÜHR, Jan HOLDBERG, Hartmut LENZ, Hartmut SCHMIDT, Torsten WINTER, Volker GOTTWALD, Ralf SIEVERS, Hüseyin ÖZDEMIR, Peter BORNEMANN, Thomas DAU, Ulrich PETERSEN, Robert GRABOWSKI,  

Trainer: Rainer BEISTER
Masseur: Alexander Koska
Kameramann: Michael Schreiber  

Jens ALPERS
Mannschaftsführer Ü 50 Alt Alt Liga

17.09.2015

SG Heidetal/Ilmenau fährt zur Deutschen Meisterschaft

Mit der Ü50-Senioren Spielgemeinschaft von Heidetal/Ilmenau nimmt erstmalig eine Fußballmannschaft aus dem Kreis Lüneburg an einer Deutschen Meisterschaft teil. Von den Faustballern ist man es ja gewohn, aber Fußballer?

Vor vier Jahren wurde das Turnier in Berlin um den DFB-Ü 50-Cup erweitert und auch dieses Jahr treten die besten Ü50-Teams aus ganz Deutschland gegeneinander an. Die Prominenten wie Hannover 96, 1. Fc Nürnberg fehlen allergings. Auch konnte sich der Titelverteidiger FC Bayern München nicht für die diesjährige Endrunde qualifizieren. So ist mit Arminia Bielefeld der einzige wohl bekannte Verein in der Endrunde dabei.

Der Spielplan der SG Heidetal/Ilmenau in Berlin

"Mal sehen was geht", sagt Trainer Beister. "Das wir dabei sind, ist schon eine Sensation. Aber wir wollen unsere Chance nutzen." Bei der Norddeutschen Meisterschaft hatte auch keiner die SG auf dem Zettel.

Freitagmittag ist Abfahrt.Am Abend ist Vorstellung der Mannschaften und am Samstag geht es um 10:00 Uhr gegen den Süddeutschen Meister SV Stadelhofen, die den 1. FC Nürnberg hinter sich ließen, los. Anschließend geht es gegen den Westdeutschen Meister DSC Arminia Bielefeld.   Im letzten Spiel am Samstag wartet der zweimalige Deutsche Meister und aktuelle Berliner Meister NSF Gropiusstadt auf die Mannen von Trainer Beister.

Am Sonntag geht es dan gegen den amtierenden Deutschen Vize-Meister SpG Neuhausen/ Cämmerswalde/Deutschneudorf. Der Regionalligameister Nordost wurde immerhin punktgleich hinter Bayern München Zweiter im letzten Jahr. Im letzten Spiel wartet dann der VfB Dillingen, Regionalmeister Südwest, auf die Nordeutschen.

Die bisherigen Sieger waren:

2014: Bayern München
2013: NSF Gropiusstadt (Berlin)
2012: NSF Gropiusstadt (Berlin)

Seite zuletzt aktualisiert am: 12.11.2018

Regionale Partner