11.11.2015

Favorit Hannover 96 im Conti-Cup ausgeschieden

Conti-Pokal der A-Junioren: Dramatik in Braunschweig

Was für eine Dramatik im Conti-Pokal-Wettbewerb der A-Junioren. Im Viertelfinale setzte sich Eintracht Braunschweig am gestrigen Abend mit 9:8 nach Elfmeterschießen (5:5, 1:3) gegen den Bundesligarivalen Hannover 96 durch. Dabei sahen die Hannoveraner nach Toren von Niklas Feierabend (11., 18., 56.), Moritz Riegel (38.) und Malick Mboob (86.) wiederholt wie der sichere Sieger aus, doch die Eintracht kam nach 0:3-, 1:4- und 3:5-Rückstand jeweils zurück ins Spiel, dabei mit zwei Toren in der Nachspielzeit. Für die Löwen waren Niclas Treu (45+1, 84., 90+1) und Philipp Tietz (67. per Strafstoß, 90.+5) erfolgreich. Im Elfmeterschießen hatten die Gastgeber dann die besseren Nerven.

Ebenfalls das Halbfinale bereits erreicht haben der TSV Havelse nach einem 3:0-Erfolg bei BW Lohne und der MTV Treubund Lüneburg, der JFV Calenberger Land mit 4:2 bezwungen hatte.Das letzte Viertelfinalspiel wird am Samstag, 19. Dezember, um 14 Uhr zwischen VfV Borussia 06 Hildesheim und SV Meppen ausgetragen.

Nachdem der Bundesliga Vierte Hannover 96 ausgeschieden ist, sind mit Eintracht Braunschweig (10.) und dem bislang erfolglosen Tabellenletzten TSV Havelse noch zwei Bundesligisten im Rennen. Wenn der Tabellenzehnte der Regionalliga Nord SV Meppen in Hildesheim am 19. 12. gewinnt, hat der MTV Treubund Lüneburg auf jedenfall Heimrecht und könnte der Karpfen im Haifischbecken sein.

19.10.2015

Havelse und MTV Treubund im Halbfinale

MTV-Torjäger Malte Meyer markierte zwei der vier Lüneburger Treffer gegen Calenberger Land.

TSV Havelse und MTV Treubund Lüneburg stehen im Halbfinale des Conti-Pokalwettbewerbes der A-Junioren. Im Viertelfinale setzte sich das Bundesligateam aus Havelse standesgemäß mit 3:0 (1:0) beim Niedersachsenligisten BW Lohne durch. Die Tore erzielten Milislav Popovic (36. per Strafstoß und 54.) sowie Brian Klein (51.).

Der Spitzenreiter der A-Junioren-Niedersachsenliga, MTV Treubund Lüneburg, bezwang die Regionalligamannschaft von JFV Calenberger Land mit 4:2 (1:0). Dabei führten die Lüneburger durch zwei Treffer von Malte Meyer (22. und 68.) bereits mit 2:0. In der 70. Minute gelang den Gästen der Anschlusstreffer durch Christoph Jülke, doch nur zwei Minuten später sorgte ein Eigentor von Hendrik Teichgräber für den erneuten Zwei-Tore-Vorsprung der Gastgeber. Nachdem Dominik Behnsen noch einmal auf 2:3 verkürzen konnte (84.), sorgte Gunnar Haisel in der 87. Spielminute für die endgültige Entscheidung zugunsten des MTV Treubund.

Seite zuletzt aktualisiert am: 12.11.2018

Regionale Partner