14.10.2012

Lüneburger nutzen Heimvorteil

Lüneburger Förderauswahl gewinnt Leistungsvergleich

Nahezu leistungsgleich präsentierten sich vor mehr als 100 Zuschauern in Lüneburg die Fördermannschaften aus acht Kreisen des Jahrgangs 2002. Am Ende bezwang der Gruppenzweite Lüneburg den Gruppenzweiten Stade im Endspiel mit 3:0. Gruppenerster Uelzen, der nur im Siebenmeterschießen Lüneburg mit 1:3 unterlegen war, gewann das Spiel um Platz 3 gegen den Gruppenersten Harburg mit 1:0.

Mamadu-Simon Doumbia (mitte) war mit zwei Treffern im Endspiel für Lüneburg erfolgreich

Mamadu-Simon Doumbia (mitte) war mit zwei Treffern im Endspiel für Lüneburg erfolgreich

Als letzter Bezirk führt der Bezirk Lüneburg auf freiwilliger Basis die Talentförderung im E-Junioren Bereich ein. Nachdem die Kreise Uelzen, Rotenburg und Lüneburg bei den E-Junioren in den letzten zwei Jahren alleine waren, waren es in diesem Jahr acht Kreise die sich messen ließen. Nun fehlen aus dem Lüneburger Bezirk nur noch die Kreise Cuxhaven, Celle und Verden, die sich dem Leistungsvergleich anschließen können.

Und anhand der Ergebnisse kann man sagen, dass es kaum Leistungsunterschiede gab. So konnte der Turniersieger Lüneburg im Gruppenspiel gegen den Siebten Lüchow-Dannenberg beim 1:0 Sieg nicht richtig überzeugen und ein Leiustungsunterschied war nicht zu erkennen. Es fielen auch nur 13 Tore in zwölf Gruppenspiele und ein 2:0 war das höchste Ergebnis.

 

Und anhand der Ergebnisse kann man sagen, dass es kaum Leistungsunterschiede gab. So konnte der Turniersieger Lüneburg im Gruppenspiel gegen den Siebten Lüchow-Dannenberg beim 1:0 Sieg nicht richtig überzeugen und ein Leiustungsunterschied war nicht zu erkennen. Es fielen auch nur 13 Tore in zwölf Gruppenspiele und ein 2:0 war das höchste Ergebnis.

Am Ende lagen Harburg und Uelzen vorne. Beide verloren ihre Halbfinals mit 1:3 erst nach Siebenmeterschießen gegen Stade bzw. Lüneburg. Selbst Turnierletzter Heidekreis ist mit einem Sieg und einer Punkteteilung aus dem Turnier hervor gegangen.

Jeder Kreis sollte fünf Spiele absolvieren und Spaß haben. Anders als in den Vorjahren wurde diesmal mit Schiedsrichtern gespielt. Es gab keine Pokale oder Medaillen. Die Talentsichtung und Talentförderung soll laut DFB im E-Juniorenbereich über die Fördergruppen der NFV Kreise erfolgen. Ab dem D-Juniorenbereich über die DFB Stützpunktarbeit. Die Arbeit auf der Ebene der Fördergruppen in den Kreisen ist folglich der Unterbau der DFB Stützpunktebene.

Ergebnisse>>

Noch mehr Bilder gibt es in der Galerie>>http://alt.nfvlueneburg.magix.net/alle-alben/%21/oa/6657595/ und bei Sawerthttp://alt.nfvlueneburg.magix.net/alle-alben/%21/oa/6657595/

Sieger beim Leistungsvergleich der Fördemanschaften 2002: Kreis Lüneburg

Das Siegerteam KAW Lüneburg mit: (h.vl.) Max Kuhlmann, Luca Otto, Benjamin Brockelmann, Trainer Christian Ratzeburg, Mamadu Doumbia, Theo Mohwinkel, Melvin Madubuike, Paul Knacke; (u.vl.) Simon Wohlers, Liron Islami, Lasse Grossmann, Luc Stamer, Pascal Lakomski, Jan-Luca Hauschildt. Foto:mip

 

 

Seite zuletzt aktualisiert am: 12.11.2018

Regionale Partner