24.02.2020

Hallenkreismeister der D-Juniorinnen: JSG Erbstorf/Brietlingen II

Erbstorf/Brietlingen mit beiden Mannschaften (h.v.l.): Trainer Steffan Wiechel, Amelie Seeger, Sara Kutics, Pauline Krüger, Paula Maliers, Weronika Kozwloska, Leona Rama, Florentine Böller, Trainerin Victoria Böller, Trainer Roman Kalex; (v.v.l.): Svea Warncke, Nele Stöber, Sontje Lürßen, Lea Obrecht, Lena Stöber, Fabienne Wiechel, Pia Simonsen, Finnja König, Nina Nagel, Maja Cordes

Am Samstag gewann die JSG Erbstorf/Brietlingen die Kreismeisterschaft der D-Juniorinnen in der Halle. Sie erreichten von 15 möglichen 13 Punkte. Die JSG dominierte mit ihren schnellen und klugen Passspiel die Endrunde. Der ärgste Gegner die JSG Röbbelbach II hatte Pech das eine Spielerin im Spiel gegen Erbstorf/Brietlingen II sich verletzte und damit den Spielrhythmus verlor.

Nachdem Röbbelbach diesen Schock verdaut hatte, spielte die JSG Röbbelbach II ein starkes weiteres Turnier und belegte den zweiten Platz vor JSG Erbstorf/Brietlingen I.

Die JSG Erbstorf/Brietlingen II wird den Kreis jetzt bei den Bezirksmeisterschaften am 15.03.2020 im Kreis Osterholz vertreten.

Ergebnisse>>

23.02.2020

Vorrundenaus bei den Hallen-Landesmeisterschaften für die C-Juniorinnen

Nichts zu holen gab es für die C-Mädchen der SV Eintracht Lüneburg bei den Landesmeister-schaften in Bösel (Kreis Cloppenburg). Nach drei Niederlagen in der Vorrunde war das Aus besiegelt.

Nach der 0:1 Auftaktniederlage gegen JFV Kickers Hillerse-Leiferde-V.-D. (Kreis Gifhorn), bei dem der Siegtreffer der JFV erst Sekunden vor Schluss fiel, waren die SVE-Mädels gegen Hannover 96 schon zum Sieg verdammt. Lange konnten die Lüneburger mithalten, doch nach zehn Minuten mussten die Blauen den ersten Gegentreffer hinnehmen. Es blieb bei der knappen Niederlage und ein Weiterkommen war spätestens nach dem torlosen Spiel JFV – 96 nicht mehr möglich. Die Titelverteidigerinnen SV Meppen ließen sich durch den 0:1 Rückstand nicht beirren und gewann mit dem 3:1 gegen Eintracht auch ihr letztes Spiel und zogen als Gruppenerste vor Hannover 96 ins Halbfinale ein.

Beide gewannen ihre Halbfinalspiele und standen sich im Finale wieder gegenüber. Die Titelverteidigerinnen gewannen auch ihr zweites Spiel gegen die 96-Mädels und verteidigten somit ihren Titel.

Alle Ergebnisse>>

17.02.2020

Hallen-Bezirksmeister der C-Juniorinnen: SV Eintracht Lüneburg

Die C-Juniorinnen der SV Eintracht Lüneburg gewinnen die Futsal-Bezirksmeisterschaften 2020

Das sind Geschichten, wie sie nur der Fußball schreibt: Obwohl sie mehrere ihrer Leistungsträgerinnen für einen NFV-Lehrgang abstellen mussten, gelang den C-Mädchen der SV Eintracht Lüneburg - angetrieben von ihrer überragenden Mannschaftsführerin Philippa Mews - mit einer starken Mannschaftsleistung der Sieg bei den Futsal-Bezirksmeisterschaften in Winsen / Aller.

Die Vorrunde begann sehr gut, im ersten Spiel gegen den ASV Faßberg gelang gleich ein Sieg. Auch das zweite Gruppenspiel gegen den Heeslinger SC wurde gewonnen, so dass man gemeinsam mit dem MTV Soltau die Tabelle anführte. Im dritten Gruppenspiel ließen sowohl der MTV Soltau auch der SV Eintracht Punkte liegen, beide spielten gegen die jeweiligen Gegner unentschieden. Bedingt durch die anderen Gruppenergebnisse standen beide jedoch vor ihrem direkten Aufeinandertreffen bereits als Halbfinalteilnehmer fest. Beide ließen es etwas ruhiger angehen und trennten sich 0:0.

Im Halbfinale traf der SV Eintracht Lüneburg auf den ATSV Scharmbeckstotel, den Tabellenführer der Bezirksliga auf dem Feld und ungeschlagenen Gruppenersten der Parallelgruppe. Zwar gerieten die Mädchen der SVE nach 10 Minuten unglücklich in Rückstand, antworteten jedoch umgehend mit dem verdienten Ausgleich durch Melina Bidad. Im 6-Meter-Schießen parierte die Torhüterin Mathilda Sellmann zunächst den dritten Schuss der Gegnerinnen, bevor sie selber sicher den entscheidenden 6-Meter versenkte.

Im zweiten Halbfinale setzte sich der MTV Soltau durch, so dass es im Finale wieder zu einem Aufeinandertreffen der beiden Gruppengegner kam. In einem äußerst umkämpften Finale erzielte Philippa Mews nach Traumpass von Pärja Großmann in der 9. Minute den vielumjubelten Führungstreffer. Danach mussten die Mädchen der SVE noch einige Minuten wütender Angriffe ihrer Gegnerinnen mit Glück und Geschick überstehen, dann war es geschafft: Die Bezirksmeisterschaft war geschafft! Das Trainerteam Sarina Meier und Michael Sellmann sowie die mitgereisten Eltern waren richtig stolz auf ihre Mädchen!

Nun warten bei den Landesmeisterschaften am 22.02.2020 in Bösel (Kreis Cloppenburg) mit Hannover 96 und dem SV Meppen prominente Gegner auf die Eintracht-Mädchen in ihrer Gruppe.

Ergebnisse der Bezirksmeisterschaft>>       Spielplan der Niedersachenmeisterschaft>>

Video der Siegerehrung>>

27.01.2020

C-Juniorinnen Hallenkreismeister: SV Eintracht Lüneburg

Das erfolgreiche Team (h.v.l.): Trainer Michael Sellmann, Lara Marckmann, Emi Faber, Elisabeth Steiner, Greta Ramm, Philippa Mews, Pärja Grossmann, Antonia Tornow, Melina Bidad, Trainerin Sarina Meier, Sarah Schmidt (Sparkasse Lüneburg), Vorne liegend: Mathilda Sellmann

Die Erstvertretung der SV Eintracht Lüneburg wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherte sich am  Sonntagnachmittag in Bleckede den Hallenkreismeistertitel vor den beiden Mannschaften des VfL Lüneburg.

Kurzfristig rückte die Mannschaft des FC Heidetal als sechste Mannschaft nach, weil Teutonia Uelzen vor Turnierbeginn die Teilnahme absagen musste.

Bereits in seinem zweiten Spiel gegen die ebenfalls stark aufspielende Mannschaft des VfL Lüneburg I schuf der spätere Turniersieger mit einem souveränen 3:0 Sieg die Basis für den Gewinn der Kreismeisterschaft.

Lediglich im Spiel gegen die Zweitvertretung des VfL Lüneburg (0:0) leistete sich der Titelträger einen Punktverlust. Mit 13 Punkten und einem Torverhältnis von 11:1 Toren ging der Titel verdientermaßen an die Mannschaft, die spielerisch und athletisch jederzeit zu überzeugen wusste.

Auf den weiteren Plätzen folgten VfL Lüneburg I (12), VfL Lüneburg II (10), die JSG Wipperau (4), SV Eintracht Lüneburg II (4) und der FC Heidetal (0).

Der Kreismeister vertritt die Farben des NFV Kreises Heide-Wendland am 15. Februar bei den Hallenbezirksmeisterschaften in Winsen/Aller.

Die Ergebnisse>>

20.01.2020

Hallenkreismeister B-Juniorinnen: SV Ilmenau

Futsal-Kreismeister B-Juniorinnen: SV Ilmenau I mit (h.v.l.) Trainer Joachim Klaus, Lisanne Klaus, Annika Schröder, Marieke Ohlenroth, Nane Emily Lehmann, Antonia Böller, Antonia Lahme, Trainer Roman Kalex; (v.v.l.) Lena Grampp, Jana Strege, Pia Riechers, Alisa Leonie Sweetman, Lina Dannenberg / (es fehlt: Paula Hoppe)

Vier Mannschaften unter den sechs Endrundenteilnehmern, die in der Feldserie in der Bezirksliga auf Punktejagd gehen. Darunter der TSV Bardowick, der letzte Saison so zienmlich alles gewonnen hatte, was es zu gewinnen gab und eine perfekte Saison mit dem Norddeutschen-Vizemeistertitel der C-Juniorinnen krönte.

In ihrem ersten Spiel trafen die Bardowickerinnen auf den Mitfavoriten SV Ilmenau 1, die ihre heutigen Ambitionen sehr deutlich auf das Parkett brachten. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 1:1 Unentschieden, mit dem beide Mannschaften ihre Chance auf den Titel wahrten. Nach der 0:2 Auftaktniederlage gegen den MTV Dannenberg zeigten die Juniorinnen vom BSV Union Bevensen in ihrem zweiten Turnierspiel gegen Bardowick eine bemerkenswerte Leistung und besiegten den Favoriten mit 3:1. Somit stand für die Bardowickerinnen nach zwei Spielen nur 1 Punkt zu Buche.

Die Juniorinnen aus Ilmenau gewannen hingegen ihre Folgespiele gegen Gerdautal II mit 1:0 sowie gegen Gerdautal I mit 2:0 und schlugen Bevensen deutlich mit 6:2. Der TSV Bardowick kam nach der Niederlage gegen Bevensen zurück und besiegte in der Folge den MTV Dannenberg sowie Gerdautai I jeweils mit 2:0.

Futsal-Vizekreismeister JSG Gerdautal II mit: (h.v.l.) Trainer Marcus Byell, Naike Steffan, Ina Klusmeyer, Lin-Maren Korn; (v.v.l.) Mariam Byell, Menea Huhnke, Chantal Keil, Ines Gräfke

Spannend wurde es dann noch einmal im vorletzten Turnierspiel zwischen der JSG Gerdautal II und dem TSV Bardowick. Beide Teams mit bis dato 7 Punkten, hätten ihr letztes Spiel gewinnen müssen, um Ilmenau (10 Punkte nach 4 Spielen) noch einmal unter Druck zu setzen. Die intensive Partie endete 1:1 Unentschieden und sicherte der JSG Gerdautal II durch das bessere Torverhältnis gegenüber den Bardowickerinnen den Vizekreismeister-Titel.

Nach einem 0:0 zum Auftakt gegen die eigene 1. Mannschaft und der 0:1 Niederlage gegen Ilmenau konnte sich Gerdautal II mit 3:1 gegen Bevensen und mit 3:0 gegen Dannberg durchsezten. Im letzten Turnierspiel gegen den SV Ilmenau, der durch das vorangegangen Unentschieden bereits als Kreismeister feststand, holten die mit nur 6 Spielerinnen angereisten Dannenbergerinnen noch einmal alles aus sich heraus und besiegten den SV Ilmenau mit 1:0. Durch diesen Sieg schoben sie sich aufgrund des besseren Torverhältnisses noch am BSV Union Bevensen vorbei auf Platz 4.

Alle Endrundenteilnehmer (v.l. MTV Dannenberg, SV Ilmenau I, TSV Bardowick I, JSG Gerdautal I, JSG Gerdautal II, BSV Union Bevensen)

Die Stimmung in der Halle war einer Endrunde definitiv würdig und die Teams wurden teilweise lautstark von den mitgereisten Fans angefeuert. Alle Mannschaften zeigten intensive aber stets faire Spiele, gelenkt durch das souveräne Schiedsrichtergespann. Der SV Ilmenau wird den Kreis Heide-Wendland nun bei den Futsal-Bezirksmeisterschaften am Wochenende 15./16. Februar 2020 im Kreis Cuxhaven vertreten.

Hier die Abschlusstabelle nach je 5 Spielen:

1. SV ILmenau I           10 Pkt.   10:4  Tore
2. JSG Gerdautal II        8 Pkt.    7:3  Tore
3. TSV Bardowick I         8 Pkt.    7:5  Tore
4. MTV Dannenberg          6 Pkt.    3:6  Tore
5. BSV Union Bevensen      6 Pkt.    7:12 Tore
6. JSG Gerdautal I         4 Pkt.    1:5  Tore

 
Ergebnisse>>    (Gruppenrunde 3 auswählen)

Seite zuletzt aktualisiert am: 24.02.2020

Regionale Partner