09.02.2019

C-Juniorinnen Hallenkreis- und Bezirksmeister: TSV Bardowick

Im Finale zur Bezirksmeisterschaft wurde die SG Südkreis (CE) mit 1:0 bezwungen. Zum erfolgreichen Team gehören (hinten v.l.) Selina Acil, Ronja Dragendorf, Nina Bichler, Sophia Schinkewitsch, Marly Saucke, Lara Winkler, Amelie Poeck, Thomas Saucke, (Mitte v.l.) Annika Koth, Julia Dallmann, Jamila König, Nelly Dallmann und (vorn liegend) Natalja Crull.

Erst die Hallen-Kreismeisterschaft in Rosche (Kreis Uelzen) nun die Bezirksmeisterschaft in Winsen!

Geht noch mehr? Niedersachsenmeisterschft in Verden am 23.2.?

Gegen die MSG Buchhold Mädels gab es ein verhaltenes 1:1, aber dann legten die Domstädterinnen los. Erst ein 3:0 gegen den Meister aus  Rotenburg SG Anderlingen/Byhusen/Selsinge dann gar ein 7:0 gegen TV Oyten (VER). Mit einem 1:1 gegen SG Südheide (CE) im letzten Guppenspiel wurde jedoch der Gruppensieg an die SG abgegeben.

War wohl gut so, denn ein erneute 7:0 Sieg gab es gegen Gruppensieger SG Ihlpohl/Lesumstotel (OHZ) im Halbfinale. Damit war die Fahrkarte zur Niedersachsenmeisterschaft perfekt. Aber die TSV-Mädels wollten es noch einmal wissen. Nur 1:1 in der Gruppenphase, da geht noch was im Finale gegen Südkreis. Am Ende hieß es 1:0 und der nächste Titel geht in den Flecken Bardowick.  Das kleine Finale ging an die JSG Ihlpohl/Lesumstotel mit 4:2 gegen JSF Buxtehude.

Alle Ergebnisse>>


Vergangen Sonntag, 4.2. wurde die Finalrunde der C-Juniorinnen in der Sporthalle in Rosche (Landkreis Uelzen) ausgespielt.

Am Ende setzte sich der Titelfavorit aus Bardowick aufgrund des besseren Torverhältnisses gegen die SV Eintracht Lüneburg durch. Lange Zeit sah es nach einem Dreikampf der Lüneburger Teams VfL Lüneburg, SV Eintracht Lüneburg und TSV Bardowick aus.

Der VfL Lüneburg startete mit drei Siegen gegen die Uelzener Vertreter JSG Wipperau, JSG Röbbelbach und JSG Gerdautal in das Turnier und konnte lange die Spitzenposition halten.

Währenddessen trennten sich die SV Eintracht Lüneburg und der TSV Bardowick in einem hochklassigen Spiel 0:0, so dass der VfL Lüneburg mit seiner weißen Weste zunächst der lachende Dritte war.

Beide anschließenden Spiele gegen die direkte Konkurrenz verlor der VfL Lüneburg jedoch gegen den TSV Bardowick (0:4) und SV Eintracht Lüneburg (0:1).

Mit jeweils 13 Punkten lagen am Ende der TSV Bardowick und die SV Eintracht Lüneburg gleichauf. Das deutliche bessere Torverhältnis des TSV Bardowick (+12) gegenüber der SV Eintracht Lüneburg (+4) musste letztendlich über die Vergabe des Kreismeistertitels entscheiden.

Die drei Vertreter aus dem Landkreis Uelzen konnten lange Zeit gut mithalten und erzielten mitunter knappe Ergebnisse gegen die Mannschaften aus dem Landkreis Lüneburg. Mit sechs Punkten auf der Habenseite war die JSG Gerdautal die stärkste Mannschaft aus dem Landkreis Uelzen. 

<der title="Öffnet Link im aktuellen Fenster" class="internal-link" href="https://www.heide-wendland.de/?id=10569">Bezirksmeisterschaften im Landkreis Harburg.  In der Vorrunde, die in Winsen/Luhe ausgetragen wird, trifft der TSV auf die Mannschaften MSG Buchholz, TV Oyten, JSG Südheide sowie SG Anderlingen/Byhusen/Selsingen.  </der>

KreismeisterVize-KreismeisterDritter Platz
TSV Bardowick
Eintracht Lüneburg IIVfL Lüneburg

Alle Ergebnisse>>  (n der Gruppenphase Endrunde auswählen)

 Bericht und Foto: Sven Gehlken

27.01.2019

B-Juniorinnen Hallenkreismeister: JSG Adendorf/Ilmenau

Team I und II mit Aufstellung (h.v.l.): Nane Lehmann, Alisa Sweetman, Lisanne Klaus, Lina Danneberg, Victoria Böller, Jette Schlumbom, Mavie Zcernikow. (v.v.l.): Antonia Lahme, Antonia Böller, Jana Strege, Lena Grampp, Paula Hoppe, Annika Schröder, Marieke Ohlenroth.
Nicht mit auf dem Bild: Alexandra Fehse, Katharina Hagemann, Ellen Schamman, Leonie Schradieck, Mailin Vogt, Maybritt Hartmann, Pia Riechers, Pia Maaß-Emden, Sarah Zimmermann, Joachim Klaus (Trainer), Roman Kalex (Trainer). Foto: Kalex

Die B-Juniorinnen der JSG Adendorf/Ilmenau 1 sicherten sich am Samstag, 26. Januar, überlegen die Kreismeisterschaft der B-Juniorinnen in Gorleben.

Im ersten Gruppenspiel gegen die eigene Zweitvertretung wurde der Grundstein für den späteren Erfolg gelegt, die Erstvertretung gewann mit 4:1 Toren. Der Mitfavorit MTV Dannenberg zeigte schon im ersten Gruppenspiel gegen den TuS Woltersdorf Nerven und erreichte nur ein 1:1. Die beiden Mannschaften der JSG Gerdautal trennten sich in ihrem ersten Gruppenspiel ebenfalls mit 1:1.

Traditioneller MedaillenkreisDie JSG Adendorf/Ilmenau 1 zeigte in den nächsten Spielen eine hervorragende Leistung und zeigte das sie die beste Mannschaft dieser Endrunde ist und verlor kein Spiel mehr. Da auch der MTV Dannenberg die nächsten Spiele siegreich beenden konnte, schien alles auf ein Endspiel im letzten Spiel hinauszulaufen. Die anderen vier Teams nahmen sich alle gegenzeitig die Punkte ab, so dass um die Plätze drei bis sechs ein enges Rennen entstand.

Als dann im Spiel JSG Adendorf/Ilmenau 2 gegen MTV Dannenberg die Mädchen aus Adendorf mit 1:0 gewannen, war die Entscheidung um den Titel gefallen, da sich die JSG Adendorf/Ilmenau 1 im nächsten Spiel gegen die JSG Gerdautal 2 wieder von der besten Seite zeigte und mit 2:0 Toren gewann. Die beiden ersten Plätze waren damit vergeben. Wer den undankbaren dritten Platz belegt, entschied sich dann im Spiel des TuS Woltersdorf gegen die JSG Gerdautal 1. Aus dieser Partie gingen die Woltersdorferinnen als Sieger hervor und belegten somit den dritten Platz.

Bericht: Ronald Salge und Fotos: Rüdiger Kalex

Alle Ergebnisse und Abschlusstabelle>>

KreismeisterVize-KreismeisterDritter Platz
JSG Adendorf/Ilmenau I
MTV DannenbergTSV Wolterstorf
Seite zuletzt aktualisiert am: 23.02.2019

Regionale Partner