01.06.2019

TSV Bardowick gewinnt AOK-Niedersachsenmeisterschaft der C-Juniorinnen

TSV Bardowick gewinnt AOK-Niedersachsenmeisterschaft der C-Juniorinnen

Ergänzt wurde der Barsinghäuser Endspieltag im Frauen- und Mädchenfußball mit der AOK-Niedersachsenmeisterschaft der C-Juniorinnen.

Im Endspiel setzte sich der TSV Bardowick (Bezirk Lüneburg) gegen den TuS Büppel (Bezirk Weser-Ems) mit 6:5 nach Elfmeterschießen durch – und krönte damit eine fulminante Aufholjagd. Bis zwei Minuten vor Schluss führte der TuS Büppel nach Toren von Lynn Pieritz (54.) und Sophie Hoheisel (66.) noch mit 2:0 und sah wie der sichere Sieger aus. Doch der TSV Bardowick kam tatsächlich nochmal zurück. Marly Saucke (69.) und Nina Bichler (70.) glichen mit ihren Toren in den Schlussminuten noch aus und brachten ihre Mannschaft so ins nicht mehr für möglich gehaltene Elfmeterschießen. Dort hatte die Mannschaft des Trainer-Duos Lars Dallmann und Thomas Saucke schließlich die besseren Nerven und gewann.

Als Niedersachsenmeister startet der TSV Bardowick nun am Samstag, 15. Juni, bei der Norddeutschen Vereinsmeisterschaft. Im ersten Spiel (16 Uhr) geht’s dort zunächst vor heimischer Kulisse gegen den Vertreter aus Hamburg, ehe eine Woche später (22. Juni) das Endspiel stattfindet. Zieht der TSV Bardowick ins Finale ein, hätte er als Niedersachsen-Vertreter auch dort Heimrecht.

Das Spiel um den dritten Platz in Barsinghausen gewann am Samstag der JFV Kickers Hillerse-Leiferde (Bezirk Braunschweig) mit 2:0 gegen den JFC Kaspel 09 (Bezirk Hannover).

Die Halbfinals waren bereits am Freitag in Barsinghausen ausgetragen worden. Der TuS Büppel zog mit einem 4:0-Erfolg gegen den JFC Kaspel 09 ins Endspiel ein. Der TSV Bardowick hatte etwas mehr Mühe und setzte sich knapp mit 2:1 gegen den JFV Kickers Hillerse-Leiferde durch.

28.05.2019

TSV Bardowick gewinnen den Bezirkspokal der C-Juniorinnen

Zu den Gewinnern gehören: Natalja Crull, Hanna Luise Seemann, Sophia Schinkewitsch, Nelly Dallmann, Luisa Hensel, Lara Winkler, Mary Olympia Sauke, Ronja Dragendorf, Amelie Poeck, Nina Bichler, Selina Acil, A. Fischer-Appelt, Julia Dallmann, Jamila Köning, Annika Koth, Kaja Beständig, Trainer Lars Dallmann

Diese Mädels des TSV Bardowick sind der Knaller: Weil sie unbedingt auf dem Elferfeld spielen wollten, entschlossen sie sich zu Saisonbeginn: "Dann kicken wir eben bei den Jungs in der Liga." Erreichten dort als Zweiter in der 2. Kreisklasse bei den Junioren einen Aufstiegsplatz zur 1. Kreisklasse und stehen dort mit neun Jungs-Teams auf Platz vier. Bei noch zwei ausstehenden Spielen (gegen den 7. und 9.) springt vielleicht noch Rang Drei raus.

Vorerst haben die Mädels aus der Domstadt aber erst einmal den Bezirkspokal gewonnen. Nach einem 7:0 beim TuS Tiste, einem Freifahrtschein im Halbfinale, weil die JSG Röbbelsbach nicht antrat, wurde am Dienstag vor Himmelfahrt das Finale vor heimischem Publikum gegen die Eintracht aus Lüneburg ausgetragen. Luisa Hensel brachte den TSV nach 30 Minuten in Führung, den die Gastgeber bis zum Schluss verdient verteidigten. Auch wenn wenige Eintracht Angriffe gab, waren doch die Bardowicker über die gesamte Spielzeit das tonangebende Team. Nach der Niederlage im Kreispokal gegen die JSG Röbbelbach, gab es nun für die Eintracht auch im Bezirkspokal eine 0:1 Niederlage gegen den TSV Bardowick.


Silbermedaillen an die Verlierer

Nun fahren die TSV-Mädels nach Barsinghausen. Das Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion ist am Freitag, 31. Mai, und Samstag, 1. Juni, Schauplatz der 19. Niedersächsischen AOK-Vereinsmeisterschaft der C-Juniorinnen. Im Halbfinale treffen am Freitag ab 18 Uhr die Bardowicker auf den Meister des Bezirks Weser-Ems, TuS Büppel. Zeitgleich bestreiten der Meister des Bezirks Braunschweig, JFV Kickers Leiferde, sowie der Meister des Bezirks Hannover, JFC Kaspel 09 das zweite Halbfinale.

Das Spiel um Platz 3 zwischen den beiden Halbfinalverlierern und das Endspiel zwischen den beiden Halbfinalsiegern werden am Samstag jeweils um 10 Uhr angepfiffen.

Der neue Niedersachsenmeister qualifiziert sich für die Teilnahme an der Norddeutschen C-Juniorinnen-Vereinsmeisterschaft.

26.05.2019

Pokalendspiele Juniorinnen und Frauen

Am Samstag, 25. Mai 2019, fanden in Thomasburg die Pokalendspiele der Juniorinnen und Frauen statt. Alle Spiele waren bis zum Schluss sehr spannend, zwei Spiele wurden sogar erst im Achtmeterschiessen entschieden. Aber der Reihe nach.

Als erste Altersklasse spielten die D-Juniorinnen ihren Pokalsieger aus.

Das Spiel zwischen der JSG Wipperau und dem VfL Lüneburg war sehr gut anzusehen. Der VfL Lüneburg zeigte von Beginn an, dass sie voll auf Sieg eingestellt waren. Sie hatten hier und da einige gute Torschüsse unter anderem auch einen Pfostenzuschuss.

Die JSG Wipperau war eher defensiv eingestellt, sie hatten eine starke Abwehr aufgestellt. Trotzdem konnten sie aber auch einige Torabschlüsse verzeichnen. Mit einem 0:0 ging es die Halbzeitpause.

VfL Lüneburg zeigte in der zweiten Halbzeit gleich von Beginn an durch hervorragende Einzelaktionen was in ihnen steckt. Wipperau hielt kräftemäßig konstant dagegen, sie versuchten über den ein oder anderen Konter das entscheidende Tor zu schießen. Da aber beide Torhüterinnen gute Leistungen zeigten, konnte sich während der regulären Spielzeit letztendlich keine Mannschaft durchsetzen. Spielstand somit am Ende 0:0

Es ging ins 8-Meter-Schießen. Hier war der VfL Lüneburg die glücklichere Mannschaft und siegte mit 3:2 Toren.

D-Juniorinnen Kreispokalsieger 2019: VfL Lüneburg
D-Juniorinnen Kreispokalsieger 2019: VfL Lüneburg

C-Juniorinnen Pokalfinale

Anschließend zeigten die C-Juniorinnen des SV Eintracht Lüneburg und der JSG Röbbelbach was in ihnen steckt. In einem sehr ausgeglichenen Spiel wollten beide Teams unbedingt den Titel holen. Beide spielten voll auf Sieg. Mit dem Halbzeitpfiff schoss Katharina Schulte-Mausbeck die JSG Röbbelbach mit 1:0 in Front. Der SV Eintracht Lüneburg erhöhte in der zweiten Halbzeit den Druck, sie wollten unbedingt den Ausgleich erzielen. Die Chance auf den Ausgleich war groß als es einen Achtmeter gab, der jedoch verschossen wurde. So konnte die JSG Röbbelbach das Ergebnis bis zum Schluss ins Ziel retten und wurde letztendlich nicht unverdient Pokalsieger.

C-Juniorinnen Kreispokalsieger 2019: JSG Röbbelbach
C-Juniorinnen Kreispokalsieger 2019: JSG Röbbelbach

B-Juniorinnen Pokalfinale

Als nächstes suchten der MTV Dannenberg und die JSG Gerdautal bei den B-Juniorinnen ihren Pokalsieger. Auch hier war es in einem sehr körperbetonten und hart umkämpften Spiel spannend bis zum Schluss. In der ersten Halbzeit hatte der MTV Dannenberg leichte Feldvorteile, dennoch gab es auf beiden Seiten sehr gute Chancen. Die JSG Gerdautal kam sehr gut aus der Halbzeit und übernahm immer mehr die Kontrolle über das Spiel. Obwohl bei den Dannenberger Mädchen die Kräfte immer mehr nachließen, waren sie durch Konter immer noch gefährlich. Die JSG Gerdautal konnte allerdings ihre gut herausgespielten Chancen nicht nutzen und scheiterte immer wieder an der guten Torhüterin des MTV Dannenberg. Somit blieb es bis zum Ende der regulären Spielzeit beim 0:0 und das Achtmeterschiessen musste entscheiden.

Nach den ersten drei Schützinnen auf beiden Seiten stand es 1:1, so dass die Entscheidung jetzt nach jeder Schützin fallen konnte. Die fünfte Schützin brachte dann die Entscheidung, der MTV Dannenberg traf und die JSG Gerdautal scheiterte an der Torhüterin.

B-Juniorinnen Kreispokalsieger 2019: MTV Dannenberg

Frauen beenden den weiblichen Pokaltag in Thomasburg

Bei dem Endspiel der Frauen zwischen dem TuS Woltersdorf und SV Lemgow-Dangenstorf war die erste Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel ohne wirkliche Torchancen, man hatte das Gefühl, dass keine Mannschaft einen Fehler machen möchte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit begann TuS Woltersdorf Druck zu machen, sie belohnten sich mit dem 1:0 in der 53. Minute durch Birte Zahlmann und hatten danach mehr vom Spiel. Die Torhüterin des Gegners SV Lemgow-Dangenstorf hielt ihre Mannschaft durch ein paar Paraden weiter im Spiel. Sie versuchten sich zu befreien und eventuell noch den Ausgleich zu erzielen. In der 76. Minute hatte der SV Lemgow dann die große Chance, es fehlten am Ende aber ein paar Millimeter zum Ausgleich. Der TuS Woltersdorf spielte die letzten Minuten dann routiniert runter und gewann somit mit 1:0 in einem fairen Spiel.

Kreispokalsieger der Frauen 2019: TuS Woltersdorf
Kreispokalsieger der Frauen 2019: TuS Woltersdorf

21.02.2019

D-Juniorinnen Hallenbezirksmeister: VfL Lüneburg

Den Titel holten Celine Dyrmose, Mette Hensel, Celina Hofmann, Mathilda Hornburg, Marie Körner, Alina Piesker, Anna Podlesch, Lina Rüther, Elisabeth Steiner, Lotta Stumpf
und Paula Stumpf.

Die Hallen-Bezirksmeisterschaft fing wie die Hallen-Kreismeisterschaft an, mit einem Unentschieden und endete wie diese mit einem Sieg. Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaft, folgte am Sonntag in Winsen die Bezirksmeisterschaft. Im Finale bezwangen die Grün/Weißen die JSG Ihlpohl/Lesumstotel aus dem Kreis Osterholz  mit 1:0.
Schon in der Vorrunde war Ihlpohl der schwerste Gruppengegner, gegen den es im ersten Spiel ein 1:1 gab. Im Anschluss lief die Tormaschine, SV Meißendorf (CE) wurde 5:0, VfL Güldenstern Stade (STD) 3:0 und TuS Fleestedt (WL) 4:0 geschlagen. Im Halbfinale gab es gegen den FC Rosengarten (WL) ein knappes 1:0. Im Finale wartete dann wieder der Kreismeister aus Osterholz, die den EInzug über RW Cuxhaven (1:0) und FC Rosengarten (2:1) erreichten. Nach dem Finalsieg war der Jubel groß war.

Alle Ergebnisse und Abschlusstabelle>>

BezirkssmeisterVize-BeziksmeisterDritter Platz
VfL Lüneburg
JSG Ihlpohl/LesumstotelFC Rosental

24.02.2019

D-Juniorinnen Hallenkreismeister: VfL Lüneburg

Die VfL D-Juniorinnen sicherten sich die Hallenkreismeisterschaft 2019 und starten am 10. März in Winsen/Luhe bei den Hallenbezirksmeisterschaften.

Die VfL D-Juniorinnen sicherten sich die Hallenkreismeisterschaft 2019 und starten am 10. März in Winsen/Luhe bei den Hallenbezirksmeisterschaften.


In der Endrunde in Adendorf holten die Grün-Weißen Mädels mit 5 Siegen und 1 Unentschieden und 12:2 Toren souverän den Titel.

Am Samstag spielten als letzte Juniorinnenklasse die D-Juniorinnen ihre finale Runde um die diesjährigen Kreismeisterschaften. Es war die dritte Runde, die zuvor erzielten Punkte und Tore wurden mit in diese dritte Runde übernommen.

Der VfL Lüneburg führte nach den vorherigen Runden das Feld mit neun Punkten Vorsprung vor der JSG Wipperau an. Die Mädchen aus Wipperau hatten noch ein wenig Hoffnung den VfL abzufangen, vor allem da die Mädchen des VfL nicht so souverän auftraten wie in den Runden zuvor. Der VfL Lüneburg zeigte aber keine Blöße und gewann die ersten Spiele, so dass der Vorsprung nicht kleiner wurde.
Dahinter versuchten die beiden Teams des TSV Adendorf noch die JSG Wipperau abzufangen und den Vizetitel zu erreichen. Dieses klappte aber auch nicht, da die JSG auch ihre Spiele gewann.
Die Mädchen des MTV Barum spielten alle drei Runden ohne Wertung, da dieses Team sich erst kurzfristig vor der Hallenrunde gebildet hatte.

Hier die Abschlusstabelle, da die Wertung der beiden Vorrunden nicht in der auf DFBnet (Link unten) mit einfließen

Abschlusstabelle:

 

                                                   Tore                    Punkte

1.     VfL Lüneburg                             29:3                       31

2.     JSG Wipperau                           16:7                       25

3.     TSV Adendorf 1                         18:11                     23

4.     TSV Adendorf 2                         16:15                     20

5.     SV Eintracht Lüneburg                9:26                     11

6.     JSG Röbbelbach                        4:27                       4

7.     MTV Barum                               ohne Wertung

Bericht und Foto: Ronald Salge

Alle Ergebnisse und Abschlusstabelle>>

KreismeisterVize-KreismeisterDritter Platz
VfL Lüneburg
JSG WipperauTSV Adendorf 1

09.02.2019

C-Juniorinnen Hallenkreis- und Bezirksmeister: TSV Bardowick

Im Finale zur Bezirksmeisterschaft wurde die SG Südkreis (CE) mit 1:0 bezwungen. Zum erfolgreichen Team gehören (hinten v.l.) Selina Acil, Ronja Dragendorf, Nina Bichler, Sophia Schinkewitsch, Marly Saucke, Lara Winkler, Amelie Poeck, Thomas Saucke, (Mitte v.l.) Annika Koth, Julia Dallmann, Jamila König, Nelly Dallmann und (vorn liegend) Natalja Crull.

Erst die Hallen-Kreismeisterschaft in Rosche (Kreis Uelzen) nun die Bezirksmeisterschaft in Winsen!

Geht noch mehr? Niedersachsenmeisterschft in Verden am 23.2.?

Gegen die MSG Buchhold Mädels gab es ein verhaltenes 1:1, aber dann legten die Domstädterinnen los. Erst ein 3:0 gegen den Meister aus  Rotenburg SG Anderlingen/Byhusen/Selsinge dann gar ein 7:0 gegen TV Oyten (VER). Mit einem 1:1 gegen SG Südheide (CE) im letzten Guppenspiel wurde jedoch der Gruppensieg an die SG abgegeben.

War wohl gut so, denn ein erneute 7:0 Sieg gab es gegen Gruppensieger SG Ihlpohl/Lesumstotel (OHZ) im Halbfinale. Damit war die Fahrkarte zur Niedersachsenmeisterschaft perfekt. Aber die TSV-Mädels wollten es noch einmal wissen. Nur 1:1 in der Gruppenphase, da geht noch was im Finale gegen Südkreis. Am Ende hieß es 1:0 und der nächste Titel geht in den Flecken Bardowick.  Das kleine Finale ging an die JSG Ihlpohl/Lesumstotel mit 4:2 gegen JSF Buxtehude.

Alle Ergebnisse>>


Vergangen Sonntag, 4.2. wurde die Finalrunde der C-Juniorinnen in der Sporthalle in Rosche (Landkreis Uelzen) ausgespielt.

Am Ende setzte sich der Titelfavorit aus Bardowick aufgrund des besseren Torverhältnisses gegen die SV Eintracht Lüneburg durch. Lange Zeit sah es nach einem Dreikampf der Lüneburger Teams VfL Lüneburg, SV Eintracht Lüneburg und TSV Bardowick aus.

Der VfL Lüneburg startete mit drei Siegen gegen die Uelzener Vertreter JSG Wipperau, JSG Röbbelbach und JSG Gerdautal in das Turnier und konnte lange die Spitzenposition halten.

Währenddessen trennten sich die SV Eintracht Lüneburg und der TSV Bardowick in einem hochklassigen Spiel 0:0, so dass der VfL Lüneburg mit seiner weißen Weste zunächst der lachende Dritte war.

Beide anschließenden Spiele gegen die direkte Konkurrenz verlor der VfL Lüneburg jedoch gegen den TSV Bardowick (0:4) und SV Eintracht Lüneburg (0:1).

Mit jeweils 13 Punkten lagen am Ende der TSV Bardowick und die SV Eintracht Lüneburg gleichauf. Das deutliche bessere Torverhältnis des TSV Bardowick (+12) gegenüber der SV Eintracht Lüneburg (+4) musste letztendlich über die Vergabe des Kreismeistertitels entscheiden.

Die drei Vertreter aus dem Landkreis Uelzen konnten lange Zeit gut mithalten und erzielten mitunter knappe Ergebnisse gegen die Mannschaften aus dem Landkreis Lüneburg. Mit sechs Punkten auf der Habenseite war die JSG Gerdautal die stärkste Mannschaft aus dem Landkreis Uelzen. 

<der title="Öffnet Link im aktuellen Fenster" class="internal-link" href="https://www.heide-wendland.de/?id=10569">Bezirksmeisterschaften im Landkreis Harburg.  In der Vorrunde, die in Winsen/Luhe ausgetragen wird, trifft der TSV auf die Mannschaften MSG Buchholz, TV Oyten, JSG Südheide sowie SG Anderlingen/Byhusen/Selsingen.  </der>

KreismeisterVize-KreismeisterDritter Platz
TSV Bardowick
Eintracht Lüneburg IIVfL Lüneburg

Alle Ergebnisse>>  (n der Gruppenphase Endrunde auswählen)

 Bericht und Foto: Sven Gehlken

27.01.2019

B-Juniorinnen Hallenkreismeister: JSG Adendorf/Ilmenau

Team I und II mit Aufstellung (h.v.l.): Nane Lehmann, Alisa Sweetman, Lisanne Klaus, Lina Danneberg, Victoria Böller, Jette Schlumbom, Mavie Zcernikow. (v.v.l.): Antonia Lahme, Antonia Böller, Jana Strege, Lena Grampp, Paula Hoppe, Annika Schröder, Marieke Ohlenroth.
Nicht mit auf dem Bild: Alexandra Fehse, Katharina Hagemann, Ellen Schamman, Leonie Schradieck, Mailin Vogt, Maybritt Hartmann, Pia Riechers, Pia Maaß-Emden, Sarah Zimmermann, Joachim Klaus (Trainer), Roman Kalex (Trainer). Foto: Kalex

Die B-Juniorinnen der JSG Adendorf/Ilmenau 1 sicherten sich am Samstag, 26. Januar, überlegen die Kreismeisterschaft der B-Juniorinnen in Gorleben.

Im ersten Gruppenspiel gegen die eigene Zweitvertretung wurde der Grundstein für den späteren Erfolg gelegt, die Erstvertretung gewann mit 4:1 Toren. Der Mitfavorit MTV Dannenberg zeigte schon im ersten Gruppenspiel gegen den TuS Woltersdorf Nerven und erreichte nur ein 1:1. Die beiden Mannschaften der JSG Gerdautal trennten sich in ihrem ersten Gruppenspiel ebenfalls mit 1:1.

Traditioneller MedaillenkreisDie JSG Adendorf/Ilmenau 1 zeigte in den nächsten Spielen eine hervorragende Leistung und zeigte das sie die beste Mannschaft dieser Endrunde ist und verlor kein Spiel mehr. Da auch der MTV Dannenberg die nächsten Spiele siegreich beenden konnte, schien alles auf ein Endspiel im letzten Spiel hinauszulaufen. Die anderen vier Teams nahmen sich alle gegenzeitig die Punkte ab, so dass um die Plätze drei bis sechs ein enges Rennen entstand.

Als dann im Spiel JSG Adendorf/Ilmenau 2 gegen MTV Dannenberg die Mädchen aus Adendorf mit 1:0 gewannen, war die Entscheidung um den Titel gefallen, da sich die JSG Adendorf/Ilmenau 1 im nächsten Spiel gegen die JSG Gerdautal 2 wieder von der besten Seite zeigte und mit 2:0 Toren gewann. Die beiden ersten Plätze waren damit vergeben. Wer den undankbaren dritten Platz belegt, entschied sich dann im Spiel des TuS Woltersdorf gegen die JSG Gerdautal 1. Aus dieser Partie gingen die Woltersdorferinnen als Sieger hervor und belegten somit den dritten Platz.

Bericht: Ronald Salge und Fotos: Rüdiger Kalex

Alle Ergebnisse und Abschlusstabelle>>

KreismeisterVize-KreismeisterDritter Platz
JSG Adendorf/Ilmenau I
MTV DannenbergTSV Wolterstorf
Seite zuletzt aktualisiert am: 15.06.2019

Regionale Partner