19.06.2019

Frauenkreismeister: SV Eintracht Lüneburg III

Frauen-Kreismeister Heide-Wendland: SV Eintracht Lüneburg III

Die dritte Mannschaft der SV Eintracht Lüneburg ist überglücklich und sorgt bei der Eintracht für weitere Erfolge der Frauenpower.  Musste die SVE III am letzten Spieltag doch tatenlos zusehen, wie die Damen des TuS Woltersdorf die Möglichkeit das Bouble hätten holen können. Nach einer 2:0 Führung in Soltendieck gab der TuS nicht nur das Spiel sondern auch den Meistertitel mit einem 2:4 gegen SG Soltendieck-Schnega noch aus der Hand.

Nach dem souveränen Klassenerhalt der ersten SVE Mannschaft in der Oberliga ziehen jetzt die zweite und dritte Vertretung nach. Als Vize-Bezirksliga Meister steigt die Zweite der Eintracht in die Landesliga auf und macht der Dritten Platz.

Was jetzt die Dritte geschaft hat, hat vor zehn Jahren die Erste geschaft. Nun erwägen die Lüneburgerinnen, in der kommenden Saison sogar eine vierte Vertretung zu melden. Dann ist es ja nur noch eine Frage der Zeit wann die Vierte den Kreismeistertitel holt.

26.05.2019

Pokalendspiele Juniorinnen und Frauen

Am Samstag, 25. Mai 2019, fanden in Thomasburg die Pokalendspiele der Juniorinnen und Frauen statt. Alle Spiele waren bis zum Schluss sehr spannend, zwei Spiele wurden sogar erst im Achtmeterschiessen entschieden. Aber der Reihe nach.

Als erste Altersklasse spielten die D-Juniorinnen ihren Pokalsieger aus.

Das Spiel zwischen der JSG Wipperau und dem VfL Lüneburg war sehr gut anzusehen. Der VfL Lüneburg zeigte von Beginn an, dass sie voll auf Sieg eingestellt waren. Sie hatten hier und da einige gute Torschüsse unter anderem auch einen Pfostenzuschuss.

Die JSG Wipperau war eher defensiv eingestellt, sie hatten eine starke Abwehr aufgestellt. Trotzdem konnten sie aber auch einige Torabschlüsse verzeichnen. Mit einem 0:0 ging es die Halbzeitpause.

VfL Lüneburg zeigte in der zweiten Halbzeit gleich von Beginn an durch hervorragende Einzelaktionen was in ihnen steckt. Wipperau hielt kräftemäßig konstant dagegen, sie versuchten über den ein oder anderen Konter das entscheidende Tor zu schießen. Da aber beide Torhüterinnen gute Leistungen zeigten, konnte sich während der regulären Spielzeit letztendlich keine Mannschaft durchsetzen. Spielstand somit am Ende 0:0

Es ging ins 8-Meter-Schießen. Hier war der VfL Lüneburg die glücklichere Mannschaft und siegte mit 3:2 Toren.

Die erfolgreiche Mannschaft: (h.v.l.) Paula Stumpf, Mathilda Hornburg, Celina Hofmann, Lina Rüther, Jule Olah, Marie Körner, ( v.v.l.) Lotta Stumpf, Elisabeth Steiner, Mette Hensel, Nele Dräger, Torwart Celine Dyrmose. Es fehlen Anna Podlesch und Alina Piesker
D-Juniorinnen Kreispokalsieger 2019: VfL Lüneburg

C-Juniorinnen Pokalfinale

Anschließend zeigten die C-Juniorinnen des SV Eintracht Lüneburg und der JSG Röbbelbach was in ihnen steckt. In einem sehr ausgeglichenen Spiel wollten beide Teams unbedingt den Titel holen. Beide spielten voll auf Sieg. Mit dem Halbzeitpfiff schoss Katharina Schulte-Mausbeck die JSG Röbbelbach mit 1:0 in Front. Der SV Eintracht Lüneburg erhöhte in der zweiten Halbzeit den Druck, sie wollten unbedingt den Ausgleich erzielen. Die Chance auf den Ausgleich war groß als es einen Achtmeter gab, der jedoch verschossen wurde. So konnte die JSG Röbbelbach das Ergebnis bis zum Schluss ins Ziel retten und wurde letztendlich nicht unverdient Pokalsieger.

C-Juniorinnen Kreispokalsieger 2019: JSG Röbbelbach
C-Juniorinnen Kreispokalsieger 2019: JSG Röbbelbach

B-Juniorinnen Pokalfinale

Als nächstes suchten der MTV Dannenberg und die JSG Gerdautal bei den B-Juniorinnen ihren Pokalsieger. Auch hier war es in einem sehr körperbetonten und hart umkämpften Spiel spannend bis zum Schluss. In der ersten Halbzeit hatte der MTV Dannenberg leichte Feldvorteile, dennoch gab es auf beiden Seiten sehr gute Chancen. Die JSG Gerdautal kam sehr gut aus der Halbzeit und übernahm immer mehr die Kontrolle über das Spiel. Obwohl bei den Dannenberger Mädchen die Kräfte immer mehr nachließen, waren sie durch Konter immer noch gefährlich. Die JSG Gerdautal konnte allerdings ihre gut herausgespielten Chancen nicht nutzen und scheiterte immer wieder an der guten Torhüterin des MTV Dannenberg. Somit blieb es bis zum Ende der regulären Spielzeit beim 0:0 und das Achtmeterschiessen musste entscheiden.

Nach den ersten drei Schützinnen auf beiden Seiten stand es 1:1, so dass die Entscheidung jetzt nach jeder Schützin fallen konnte. Die fünfte Schützin brachte dann die Entscheidung, der MTV Dannenberg traf und die JSG Gerdautal scheiterte an der Torhüterin.

B-Juniorinnen Kreispokalsieger 2019: MTV Dannenberg

Frauen beenden den weiblichen Pokaltag in Thomasburg

Bei dem Endspiel der Frauen zwischen dem TuS Woltersdorf und SV Lemgow-Dangenstorf war die erste Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel ohne wirkliche Torchancen, man hatte das Gefühl, dass keine Mannschaft einen Fehler machen möchte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit begann TuS Woltersdorf Druck zu machen, sie belohnten sich mit dem 1:0 in der 53. Minute durch Birte Zahlmann und hatten danach mehr vom Spiel. Die Torhüterin des Gegners SV Lemgow-Dangenstorf hielt ihre Mannschaft durch ein paar Paraden weiter im Spiel. Sie versuchten sich zu befreien und eventuell noch den Ausgleich zu erzielen. In der 76. Minute hatte der SV Lemgow dann die große Chance, es fehlten am Ende aber ein paar Millimeter zum Ausgleich. Der TuS Woltersdorf spielte die letzten Minuten dann routiniert runter und gewann somit mit 1:0 in einem fairen Spiel.

Kreispokalsieger der Frauen 2019: TuS Woltersdorf
Kreispokalsieger der Frauen 2019: TuS Woltersdorf

10.02.2019

Frauen-Hallenkreismeister: VfL Lüneburg

VfL Lüneburg Kreismeister der Frauen in der Halle

Am Sonntag, 10.2. entschied der VfL Lüneburg in der Halle in Oedeme die Hallenkreismeisterschaft der Frauen für sich. In einem spannenden Finale gegen die erste Mannschaft des SV Eintracht Lüneburg sicherten sie sich mit 1:0 den Titel. Durch eine kurzfristige Absage des MTV Danneberg spielten die restlichen 14 gemeldeten Mannschaften in zwei Gruppen um den das Erreichen der Finalspiele. Während in der Gruppe 1 sich sehr schnell herauskristallisierte das der VfL Lüneburg und der SV Eintracht Lüneburg 1 in die Finalspiele einziehen würde, blieb es in der Gruppe 2 spannend bis zum Schluss. Im vorletzten Gruppenspiel trafen die Teams des BSV Union Bevensen und SG Soltendieck/Schnega aufeinander. Auf Grund der vorhergegangenen Spiele musste der BSV mit mindestens drei Toren Unterschied gewinnen um noch ins Halbfinale einzuziehen. Sie gingen auch mit 1:0 in Führung, mussten jedoch postwendend den Ausgleich hinnehmen. Den Mut verloren sie allerdings nicht und drückten weiter aufs Tempo und auf das Tor der Solterdieckerinnen. So kam es wie es für die Frauen aus Bevensen kommen musste, sie erzielten noch drei weitere Tore und setzen sich auf den zweiten Tabellenplatz. Dieses allerdings nur weil sie ein Tor mehr geschossen hatten wie die Frauen des SV Ilmenau.

Somit trafen im Halbfinale der BSV Union Bevensen und der VfL Lüneburg sowie der SV Eintracht Lüneburg 1 und die SG Soltendieck/Schnega aufeinander. Im ersten Halbfinale bot der BSV Union Bevensen dem VfL Lüneburg große Gegenwehr, musste sich am Ende aber mit 2:1 geschlagen geben. Im zweiten Halbfinale zeigte der SV Eintracht Lüneburg der SG Soltendieck/Schnega die Grenzen auf und siegte mit 3:0 Toren. Das Finale war dann bis zur letzten Sekunde hochspannend, letztlich setzte sich der VfL Lüneburg aber verdient mit 1:0 Toren durch.

Frauen-KreismeisterVize-Frauen-Kreismeister
VfL Lüneburg
Eintracht Lüneburg

 Alle Ergebnisse>>

Seite zuletzt aktualisiert am: 09.09.2019

Regionale Partner