23.07.2019

VfL Lüneburg fairstes Team im Kreis Heide-Wendland

Die Fairsten sind die Erfolgreichsten

So wird es oft genannt und so stimmt es wieder mal und umgedreht. Der Landesligaaufsteiger und Meister der Bezirksliga 1 VfL Lüneburg ist das fairste Team im NFV Kreis Heide-Wendland. Mit 36 Gelben Karten aus 30 Spielen schaffte der VfL einen Quotienten von 1,2 und ist hinter SV Lilienthal-Falkenberg und SV Hönisch im Bezirk Lüneburg Dritter. Zur Halbzeit mit 21 Gelben Karten hinter Scharnebeck noch Zweiter (Gesamtrang 49.). Wieder ist das beste Heide-Wendland-Team unter den Top 20 unter 957 Teams, die an Deutschlands größtem Fairnesswettbewerb dem VGH-Fairness-Cup 2017/2018 teilgenommen haben. Fehlende Disziplin zieht oft auch mangelnden sportlichen Erfolg nach sich. So ist der Bezirksliga Absteiger Vastorfer SK mit 4 x Gelb/Rot und 3 x Rot auf Platz 876 (3,3) schlechtes Kreis-Team.

Der SV Scharnebeck zu Halbzeit noch führend, folgt auf Platz 46, der Lüneburger SK Hansa (bestes Regionalliga-Team) belegt den 54. Platz. Mit MTV Römstedt (78.) und SV Ilmenau (98.) sind zwei weitere Kreis-Teams unter den Top 100 zu finden. Bestes Team aus dem Altkreis Lüchow-Dannenberg ist der VfL Breese-Langendorf auf Rang 123.

Mit einem Quotienten von >3 finden wir den TuS Bodenteich (810.) - zur Halbzeit noch Platz 925 -, SC Lüneburg (828.), FSG Südkreis (845.), SV Lemgow-Dangenstorf (849.), SV Zernien (871.) und den Vastorfer SK (876). gleich sechs Teams über Rang 800 wieder. Während Vastorf sieben Platzverweise erhielten, hat der Südkreis es auf acht gebracht. Gesamtvorletzter Bezirksligist Croartia Hannover (956.) hat es in 30 Spielen auf 106 Gelbe Karten und 13 Plazverweisen gebracht. 

Gesamtsieger wurde erstmalig Kreisligist SV Bad Bentheim II. In 28 Spielen der Kreisliga Grafschaft Bentheim mussten die Rot-Weißen nur 16 Gelbe Karten hinnehmen. Dies entspricht einem Quotienten von 0,57 und damit dem siebtbesten Fairnesswert in der vor 27 Jahren begründeten Wettbewerbsgeschichte.

Im Kreisvergleich der 33 NFV-Kreise belegt der neu gegründete NFV Kreis Heide-Wendland den 9. Platz (2,12). Diepholz mit einem Quotienten von 1,99 ist der fairste Kreis. Celle mit 3,05 mal wieder Schlusslicht. Traurig: Die Celler trugen bereits 2012, 2013, 2014, 2016, 2017 und 2018 in der Endabrechnung die rote Laterne.

Bemerkenswert: Mit 2,34 war der Durchschnittsquotient aller 957 erfassten Teams so niedrig wie noch nie. In 28.282 Spielen gab es 52.656 Gelbe-, 1.843 Gelb-Rote- und 1.284 Rote Karten, sowie 150 Unsportlichkeiten.

Seht selber wo sich eure Mannschaft befindet.

23.07.2019

Übersicht aller Mannschaften aus dem NFV Kreis Heide-Wendland

17.01.2019

Halbzeitbilanz VGH-Fairness-Cup 2018/19:
Heide-Wendland auf Platz 6 von 33 Kreisen
Nur vier Teams aus HW unter den TOP100

Nur noch 33 Kreise sind im VGH-Cup vertreten. Letzes Jahr waren es noch 40. Der neue Kreis Heide-Wendland liegt zur Halbzeit auf Rang sechs mit 2,1541 Wertungspunkten. Platz eins wird derzeit vom Kreis Diepholz belegt (2,0127) Sieger auch 2016 und 2018. Mit 649 Spielen hat der Heide-Wendland Kreis die meisten Spiele unter den Top 18 Kreisen absolviert. Nur Osnabrück Land (815) Platz 19, Nordharz (819) Patz 20, und Region Hannover (1964) Platz 27 haben mehr Spiele absolviert. Schlusslicht ist derzeit Celle (20 Teams, Durchschnittsquotient 3,24) und löst damit Helmstedt ab. Traurig: Die Celler trugen bereits 2012, 2013, 2014, 2016 und 2017 in der Endabrechnung die rote Laterne.

Nicht Platz 20, wie in den Vorjahren, sondern Platz 30 belegt das beste Team aus dem hiesigen NFV-Kreis. SV Scharnebeck (Platz 39 im Vorjahresabschluss) ist mit 1,1764 auf Platz 30 zur Halbzeit der fairste Verein im Heide-Wendland Kreis, wie schon vor zwei Jahren. TuSpo Grünenplan, Spitzenreiter der Kreisliga Holzminden, und der FC Sulingen, Tabellen-Dritter der Bezirksliga Hannover Staffel 1, sind gemeinsame Spitzenreiter der Halbzeitwertung im VGH Fairness-Cup der Saison 2018/19 mit 0,733 bzw. 0,736 Wertungspunkten unter 959 bewerteten Mannschaften.

Bestes Team aus dem "Altkreis" Lüchow-Dannenberg ist der TuS Woltersdorf (1,47) auf Platz 92, aus dem "Altkreis" Uelzen der TuS Rätzlingen (1,52) Platz 105. Am Ende rangieren der SV Lemgow-Dangenstorf (3,11) Platz 802, SC Lüneburg (3,35) Platz 860 und TuS Bodenteich (3,88) Platz 925.

Nicht nur sportlich auch in der Fairplay-Liste sind die Lüneburger Vereine im Heide-Wendland-Kreis vorne. Mit 2,02 liegen die 17 Vereine über den Kreisschnitt von 2,15. Die 13 Uelzener Teams liegen mit 2,17 knapp drunter. Die acht Dannenberger Teams (2,40) haben den Gesamtschnitt von 2,39 nur knapp verpasst.

Der VfL Lüneburg  (Bezirksliga Lüneburg 1), 49. in der Gesamtliste, glänzt gleich zwei Mal, sowohl sportlich als auch in puncto Fairness (kam ganz ohne Rote Karten aus, wie vier weitere Teams aus dem Kreis). Anders dagegen Union Bevensen, die drei Gelb/Rote- und drei Rote Karten kassierten.

Mit 1,5 Punkten hat es der LSK Hansa auf Platz 99 gerade noch so geschaft einen zweistelligen Gesamtplatz zu erreichen. In der Regionalliga sind die Lüneburger immerhin Zweiter hinter dem VfL Wolfsburg II von elf niedersächsischen Teams.

Im bereits zum 27. Mal ausgetragenen VGH Fairness-Cup werden Gelbe Karten mit je einem, Gelb-Rote Karten mit je drei und Rote Karten mit je fünf Strafpunkten geahndet, zusätzlich schlagen Sportgerichtsurteile oder auch das Nichtantreten von Mannschaften mit zehn Zählern zu Buche. Die Summe der Strafpunkte geteilt durch die Anzahl der Saisonspiele ergibt den Fairness-Quotienten.

Wer sehen will wo sein Verein in der Liga oder in der Gesamtansicht unter den 1005 Vereinen von der Bundesliga bis zur Kreisliga aus Niedersachen gelandet ist, darf in den Anhängen gerne selber hineinschauen. 

Der gesamte Pressebericht als PDF>>

Die Tabellen:

Gesamtliste
Kreisvergleich
Bezirk Lüneburg
Kreis Heide-Wendland
Regionalliga
Landesliga
Bezirksliga
Kreisliga
Teams DAN
Teams LG
Teams UE

Seite zuletzt aktualisiert am: 09.09.2019

Regionale Partner