24.09.2017

VGH-Fairness-Cup Auszeichnung für den SV Scharnebeck

Jörg Wonner (h.r. VGH) und Klaus Dieter Arndt (KJO h.l.) überreichten der 1. Herren bzw. der U12-Junioren Sach- und Geldpreise für den 3. Platz im VGH-Fairness-Cup Region Lüneburg.

Seit 17 Jahren ist die VGH Versicherung als größter Regionalversicherer in Niedersachsen Sponsor für den Fairnesswettbewerb, der 1992 vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV) und dem Niedersächsischen Sparkassen- und Giroverband ins Leben gerufen wurde. Seitdem heißt der jährliche, in mittlerweile elf Regionen stattfindende Wettbewerb, VGH-Fairness-Cup.

In der VGH-Region Lüneburg, zu der die Kreise Harburg, Lüneburg, Lüchow-Dannenberg und Uelzen gehören, fand jetzt die Ehrung für den SV Scharnebeck statt. Die SVS wurde hinter SV Küsten II und TSV Hitzacker, beide wertungsgleich aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg, Dritter und 20. in der Gesamtliste (VGH-weit) aus exakt 1000 Vereinen, die an dem Wettbewerb in der letzten Saison teilnahmen.

Bei schönstem Septemberwetter wurde gestern vor dem Punktspiel die Ehrung von Herrn Jörg Wonner – Vertriebsleiter in der VGH Regionaldirektion Lüneburg – durchgeführt (Foto rechts). Der SVS ist kein unbeschriebenes Blatt. 2014 wurde sie drittfairstes Team im Kreis Lüneburg, 2008 VGH-Regionssieger und 2010 gar VGH-Gesamtsieger. Bei der Ehrung gab es für jeden Spieler eine Medaille, einen großen Pokal, den der Kapitän und Trainersohn Vincent Lorenz entgegennahm, und ein Check für Sportausrüstung über 500,- Euro, den der Trainer Carsten Lorenz für die Mannschaft erhielt.

Bekanntlich übernehmen die Siegermannschaften eine Patenschaft für eine Jugendmannschaft. Der SVS hat sich für die U12-Junioren entschieden. Auch hier gab es einen Check in Höhe von 500,- Euro und fünf Bälle. Dieser wurde vom Kreisjugendobmann Klaus-Dieter Arndt (Foto links) übergeben.

„Natürlich möchten wir immer als faires Team auflaufen,“ merkte SVS-Trainer Lorenz an, „aber es gelingt nicht immer. Dass der sportliche Erfolg von der Fairness abhängt, oder umgekehrt, mag bei unteren Ligen noch funktionieren, doch in den oberen Klassen nicht so“, so sein Abschlusskommentar, bevor er zur Mannschaft musste um sich auf das Punktspiel gegen den Lüneburger SK II vorzubereiten. Wie es in Kreisklassen läuft, sah man an der Situation, dass sich der 1. Vorsitzende der Fußball Abteilung Siegfried Ernst auch schnell verabschiedete und den Platz an der Kasse besetzen musste.

 

Bericht und Fotos: Michael Paul

19.09.2017

Regionale Ehrung in Scharnebeck am 23. September

Die fairsten Mannschaften der Spielzeit 2016/17 werden in diesen Tagen im Rahmen des VGH-Fairness-Cup auch regional geehrt. Die VGH Versicherungen und die öffentlichen Versicherungen Braunschweig und Oldenburg zeichnen in ihren Regionaldirektionen die jeweils drei fairsten Teams der vergangenen Saison aus. Alle Mannschaften erhalten einen Pokal und jeder Spieler eine Plakette. Darüber hinaus übernehmen die ausgezeichneten Teams für eine Jugendmannschaft im Verein eine Patenschaft. Für den ersten Platz in der Auswertung der Regionaldirektion gibt es eine Sportausrüstung im Wert von 1200 Euro. Der Zweitplatzierte wird mit einer Sportausrüstung im Wert von 800 Euro belohnt. Auf den Dritten wartet eine Sportausrüstung im Wert von 500 Euro. Diese Preise werden an die jeweilige Jugendmannschaft übergeben.

Die SV Scharnebeck hat sich bei der Patenschaft für die U12-Junioren entschieden. Die U12-Junioren bestreitet am Samstag, 23. September 2017 um 15 Uhr ein Punktspiel gegen die JSG Ilmenautal. Um 17 Uhr beginnt das Herren-Meisterschaftsspiel SV Scharnebeck - Lüneburger SK II. Das Siegerteam hat sich entschlossen, die Ehrung bereits im Anschluss der U12-Begegnung (gegen 16.30 Uhr) und nicht erst um 19 Uhr vorzunehmen.

Ehrungstermin im Bereich der VGH-Regionaldirektion Lüneburg

1. Sieger: SV Küsten II* (NFV-Kreis Lüchow-Dannenberg) Ehrung bereits erfolgt

1. Sieger: TSV Hitzacker* (NFV-Kreis Lüchow-Dannenberg) Ehrung am Sonntag, 24. September 2017, um 17 Uhr auf der Sportanlage in Hitzacker, Hagener Str. 29456 Hitzacker

3. Sieger: SV Scharnebeck* (NFV-Kreis Lüneburg) Ehrung am Samstag, 23. September 2017, um 16:30 Uhr, direkt vor der Kreisliga-Partie: SV Scharnebeck - LSK II - Anpfif: 17 Uhr Sportgelände, Meisterstraße 19, 21379 Scharnebeck

* Die Mannschaften SV Küsten II und TSV Hitzacker erhielten in 20 Saisonspielen je 22 gelbe Karten und belegten gemeinsam Rang 1. Die Scharnebecker haben in 30 Spielen 34 Gelbe und eine Gelb/Rote Karte erhalten und belegen den 3. Platz.

03.08.2017

SV Scharnebeck das fairste Team im Kreis Lüneburg

Fairstes Team im Kreis ist der Lüneburger Vize-Pokalsieger SV Scharnebeck

Zwar nicht der Kreismeister, aber der Dritte (SVS) ist fairstes Team geworden

Kreisliga Lüchow-Dannenberg ist wieder die fairste Staffel zum 4. Mal in Folge

Beim VGH-Fairnes-Cub 2016/17, Deutschlands größten Fairnesswettbewerb, ist der Dritte aus dem Kreis Lüneburg und Vize-Pokalsieger SV Scharnebeck mit der Quote 1,233 fairstes Team im Kreis geworden. Der Kreismeister, letztes Jahr fairstes Team wurde dieses Jahr nur Sechster im Kreis. Von 1.000 niedersächsischen Mannschaften belegt der SVS den 20. Platz (591. im letzten Jahr) in der Gesamtwertung. Das zeigt mal wieder: Fairness zahlt sich aus.

Gegenüber dem Halbzeitergebnis ist das Endergebnis nahezu gleich geblieben. Fünf Teams sind und waren unter den Top 100 aus dem Lüneburger Kreis.  Neben dem SV Scharnebeck sind nur noch vier Mannschaften (eins mehr als letztes Jahr) uter den Top 100. Auf Platz 40 TuS Barendorf 1,4 (676.), Platz 42 FC Heidetal 1,4 (295), Platz 54 SV Ilmenau II 1,466 (238.) und Platz 92 MTV Treubund Lüneburg 1,63 (80.). Beste Lüneburger Mannschaft aus dem letzten Jahr, VfL Lüneburg (10.) ist mit einer Quote von 2,233 auf Platz 352 abgerutscht. Das Lüneburger Schlusslicht wurde der Lüneburger SV auf Platz 870 mit 3,33 Quotenpunkten.

SV Emmendorf und TSG Seckenhausen-F. sind Gesamtsieger mit 31 Gelben Karten

Mit einen Wert von 1,033 (31 Gelbe Karten in 30 Spielen) wurde die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst aus dem Kreis Diepholz, die vorletztes Jahr schon den zweiten Rang inne hatte, Geasmtsieger. Muss sich aber den Sieg mit dem SV Emmendorf (Kreis Uelzen) teilen. Das gab es noch nie in der 25-jährigen Geschichte des VGH-Fairness-Cups, dass es zwei Sieger gab. Der SV Emmendorf, der zum vierten Mal in Folge die Meisterschaft in der Lüneburger Bezirksliga 1 errang, darf nun endlich auch in die Landesliga aufsteigen nachdem dem SV in den Vorjahren die vorgeschriebene Jugendmannschaft als Unterbau fehlte. Der SV Emmendorf belegte in den vergangenen fünf Jahren immer einen Rang in den Top-50 des Wettbewerbes und wurde 2014 sogar niedersächsischer Fairness-Vizemeister.

Nur 22 Gelbe Karten kassierte der SV Küsten II und der TSV Hitzacker. Beide wurden Gesamt-Fünfter und kicken in niedersachsen fairsten Liga, der Kreisliga in Lüchow-Dannenberg.

Im VGH-Fairness-Cup werden Gelbe Karten mit je einem, Gelb-Rote Karten mit je drei und Rote Karten mit je fünf Strafpunkten geahndet, zusätzlich schlagen Sportgerichtsurteile oder auch das Nichtantreten von Mannschaften mit zehn Zählern zu Buche. Die Summe der Strafpunkte geteilt durch die Anzahl der Saisonspiele ergibt einen Fairness-Quotienten.

Mit dem TSV Hitzacker (5.) , SV Küsten II (5.), VfL Breese-Langendorf (21.), TuS Wustrow (26.) und TuS Liepe (27.) hat der Kreis Lüchow-Dannenberg gleich fünf Teams unter den Top 30 gebracht. Wen wundert es dann nicht, dass der Kreis Lüchow-Dannenberg mit dem Wert von 2,2324 wieder als zweitbester Kreis, diesmal hinter Kreis Bentheim 2,2318 von den 43 niedersächsischen Kreisen abgeschnitten hat und nun schon zum vierten Mal in Folge mit der Kreisliga die fairste Staffel 1,63 (2,03) der 68 ausgewerteten Staffeln stellt. Die rauesten Sitten herschen hingegen wieder in der Bezirksliga Lüneburg 2 mit einer Quote von 3,18. Obwohl die 26 Mannschaften des  Lüneburger Kreises in der zweiten Hälfte der letzen Saison gleich fair blieben (2,27), rutschten sie im Kreisvergleich einen Rang ab und wurden viertbester Kreis hinter Diepholz, dem Vorjahressieger. Der Kreissieger aus 2015 Uelzen hingegen rutsche von Rang acht gleich auf Rang 20 ab (2,53). Serienletzter Kreis Celle (3,19) hat wieder die Rote Laterne übernommen, die sie auch schon in den Jahren 2012 - 2016 inne hatten.

Bester Durchschnittswert aus Vorjahr nochmals getoppt

14.642 (im letzten Jahr 14.722) Begegnungen sind ausgewertet worden. Unter dem Strich stehen insgesamt 58.002 (59.323) Gelbe -, 2.225 (2.377) Gelb-Rote - und 1.381 (1.556) Rote Karten, die die 1.000 (1.003) niedersächsischen Mannschaften gesammelt haben. 192 (148) Mal registrierten die Staffelleiter zudem Sportgerichtsurteile bzw. das Nichtantreten von Mannschaften. Das ergibt im Jubiläumsjahr des 25-jährigen Wettbewerbs mit einem Durchschnittswert von 2,53 zum dritten Male in Folge einen neuen Bestwert. Weit entfernt davon sind natürlich die Teams am Ende des Fairness-Rankings. Das Schlusslicht, der Bezirksligist FC Stadtoldendorf aus Bezirksliga Hannover 4. Sie kassierte 97 Gelbe -, 8 Gelb-Rote - und 4 Rote Karten sowie 3 Sportgerichtsentscheidungen in 30 Saisonspielen. Das entspricht einem Quotienten von 5,7. In der Vergangenheit gab es nicht selten Mannschaften, die mit einer 6 oder 7 vor dem Komma ins Ziel „humpelten“.

Zwei Mal top

Immerhin 19 Teams glänzten in ihrer jeweiligen Spielklasse gleich zwei Mal: Top sportlich als auch fairness. Unter anderm der VfL Lüneburg in der Kreisliga Lüneburg, in der Gesamtwertung Platz 10.

MTV Eintracht Celle (Landesliga Lüneburg), SV Fortuna Lebenstedt (Bezirksliga 3 Braunschweig), SC Hainberg (Bezirksliga 4 Braunschweig), SV Emmendorf (Bezirksliga 1 Lüneburg), TSV Otterndorf (Kreisliga Cuxhaven), FC Sulingen (Kreisliga Diepholz), SV Eintracht Afferde (Kreisliga Hameln-Pyrmont), MTV Ilten (Kreisliga 1 Hannover-Land), SV Lindwedel-Hope (Kreisliga Heidekreis), SG Ildehausen-Kirchberg (Kreisliga Nordharz 1), TSV Hallendorf (Kreisliga Nordharz 2), SVG Einbeck 05 (Kreisliga Northeim-Einbeck), TuS Haste 01 (Kreisliga Osnabrück-Stadt), SV Teutonia Groß Lafferde (Kreislia Peine), SV Ippensen (Kreisliga Rotenburg), TuS Schwarz-Weiß Enzen (Kreisliga Schaumburg), TSV Apensen (Kreisliga Stade), BW Lohne II (Kreisliga Vechta), SV Barnstorf (Kreisliga Wolfsburg).

Der SV Ilmenau II und Der TSV Gellersen haben es aus dem Lüneburger Kreis als einzige Teams geschaft ohne Gelb-Rot, Rote und Sportgericht auszukommen. Gleich 4 x Rot und 2 x Gelb-Rot gab es für den TuS Neetze.

Fairness Tabellen 2017

24.01.2017

Halbzeitbilanz VGH-Fairness-Cup 2016/17:
Lüneburg auf Platz 3 von 43 Kreisen

Das lässt sich auf den ersten Blick sagen:

Gegenüber der Vorjahreshalbbilanz ist der Kreis Lüneburg von Platz 8 auf 3 hinter Osnabrück Land und Bentheim geklettert. Kreis Lüchow-Dannenberg rutschte dagegen von Platz 1 auf Platz 5 ab und Uelzen blieb auf Rang sieben. Der beste Lüneburger Verein 2016 (VfL Lüneburg auf Platz 24) ist jetzt der SV Scharnebeck auf Platz 15, gefolgt von SV Ilmenau auf Platz 29, Tus Barendorf (34.), LSK Hansa (49.) und TuS Brietlingen (97.) in der Gesamtwertung. Das sind drei mehr unter den Top100 als im letzten Halbzeitergebnis. Der MTV Treubund Lüneburg, letztes Mal fairste Landesliga Mannschaft, rutschte auf Platz 3 in der Landesliga. Unfairstes Kreisteam beim letzten Mal Ochtmisser SV auf Rang 908, verbesserte sich auf Rang 346.  Dafür trägt jetzt TV 1860 Neuhaus im Kreis die Rote Laterne (in der Gesamtwertung auf Rang 856).

In der Gesamtwertung auf Platz 49, in der Regionalliga in der Niedersächsischen-Fairnesstabelle auf Rang 1 von 12, findet sich der LSK Hansa wieder. In der Bezirksliga stehen unter den ersten sieben fairsten Mannschaften, vier Lüneburger Teams. VfL Lüneburg (4.), Gellersen (5.), MTV Treubund II (6.) und Vastorfer SK (7.).   

Wer sehen will wo sein Verein in der Liga oder in der Gesamtansicht unter den 1005 Vereinen von der Bundesliga bis zur Kreisliga aus Niedersachen gelandet ist, darf in den Anhängen gerne selber hineinschauen.  

Übrigens zurzeit bestes Team ist der SC Spelle-Venhaus U23 aus dem Kreis Emsland mit 15 Punkten und einem Quotienten von 0,833. In 18 Spielen gab es nur 15 Gelbe Karten. Sind übrigens Vierter in der Bezirksliga Weser-Ems 3. Schlusslicht der Gesamttabelle wird dieses Mal vom Bezirksligisten FC Stadtoldendorf aus dem Kreis Holzminden mit 50 Gelben-, 5 Gelb-Roten und 1 Roten-Karte sowei 3 Gerichtsferfahren mit 100 Punkten (Quotient 6,66) gestellt.

Es heißt zwar wer fair spielt, spielt erfolgreich, es geht aber auch anders. Der SV Meppen ist derzeit Tabellenführer in der Regionalliga Nord, ist aber nicht zimperlich mit seiner Gangart. Mit 39 Gelben-,  und 1 Roten Karten sowie 4 Sportgerichtsverfahren in 19 Spielen belegen die Niedersachsen in der Fairnesstabelle Platz 979.

Der gesamte Pressebericht als PDF>>

Die Tabellen:

Gesamtliste
Kreisvergleich
Bezirk Lüneburg
Kreis Lüneburg
Regionalliga
Landesliga
Bezirksliga
Kreisliga

Die bisherigen Sieger>>

Seite zuletzt aktualisiert am: 12.11.2018

Regionale Partner