05.10.2016

VGH-Fairness-Cup: Regionale Ehrungen in Lüneburg

Die fairsten Mannschaften der Spielzeit 2015/16 werden in diesen Tagen im Rahmen des VGH-Fairness-Cup auch regional geehrt. Die VGH Versicherungen und die öffentlichen Versicherungen Braunschweig und Oldenburg zeichnen in ihren Regionaldirektionen die jeweils drei fairsten Teams der vergangenen Saison aus. Alle Mannschaften erhalten einen Pokal und jeder Spieler eine Plakette. Darüber hinaus übernehmen die ausgezeichneten Teams für eine Jugendmannschaft im Verein eine Patenschaft.

Für den ersten Platz in der Auswertung der Regionaldirektion gibt es eine Sportausrüstung im Wert von 1200 Euro. Der Zweitplatzierte wird mit einer Sportausrüstung im Wert von 800 Euro belohnt. Auf den Dritten wartet eine Sportausrüstung im Wert von 500 Euro. Diese Preise werden an die jeweilige Jugendmannschaft übergeben.

Der Ehrungstermin im Bereich der VGH-Regionaldirektion Lüneburg 1 für den VfL Lüneburg (NFV-Kreis Lüneburg), findet am Freitag, 14. Oktober, um 19 Uhr im Röhms Deli, Heiligengeiststraße 30, in Lüneburg statt.

 

 

01.08.2016

VfL Lüneburg das fairste Team im Kreis

Fairstes Team im Kreis ist der Lüneburger Kreismeister und Pokalsieger VfL Lüneburg. Foto: Sawert

Wie im letzten Jahr: Kreismeister und -pokalsieger ist fairstes Team

Kreisliga Lüchow-Dannenberg ist die fairste Staffel zum 3. Mal in Folge

Beim VGH-Fairnes-Cub 2015/16, Deutschlands größten Fairnesswettbewerb, ist der Kreismeister und Krombacher Kreispokalsieger VfL Lüneburg auch noch mit der Quote 1,178 fairstes Team im Kreis geworden und belegte von über 1.000 niedersächsischen Mannschaften den 10. Platz (192. im letzten Jahr) in der Gesamtwertung. Das zeigt mal wieder: Fairness zahlt sich aus.

Auch wenn sich der Lüneburger Kreis gegenüber dem Halbzeitergebnis gesteigert hat, sind unter den Top 100 aus dem Lüneburger Kreis neben dem VfL Lüneburg nur noch drei Mannschaften. Auf Platz 77 TSV Bardowick 1,678 (443.) und Platz 80 MTV Treubund Lüneburg 1,687 (126.) und auf Platz 89 der TSV Gellersen 1,733 (119.). Beste Lüneburger Mannschaft aus dem letzten Jahr, Vastorfer SK (38.) ist mit einer Quote von 2,166 auf Platz 288 abgerutscht. Das Lüneburger Schlusslicht wurde der TuS Erbstorf auf Platz 931 mit 3,678 Quotenpunkten.

TSG Seckenhausen-Fahrenhorst Gesamtsieger mit nur 16 Gelben Karten

Mit einen Traumwert von 0,533 (16 Gellbe Karten in 30 Spielen) wurde die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst aus dem Kreis Diepholz, die letztes Jahr schon den zweiten Rang inne hatte, nicht nur Geasmtsieger, sondern schaffte mit dem 2. Platz und der Vize-Kreismeisterschaft auch den Aufstieg in die hanoversche Bezirksliga 1. Der Kreismeister aus Hildesheim, der SV Bavenstedt II kassierte neun Gelbe Karten mehr und wurde mit 0,833 Zweiter. Der Uelzener Bezirksligist MTV Barum, der den Wettbewerb 2014 und 2015 gewann, holte sich 30 Gelbe Karten in 30 Spielen ab und wurde mit einem Quotint von 1,0 Dritter.

Im VGH-Fairness-Cup werden Gelbe Karten mit je einem, Gelb-Rote Karten mit je drei und Rote Karten mit je fünf Strafpunkten geahndet, zusätzlich schlagen Sportgerichtsurteile oder auch das Nichtantreten von Mannschaften mit zehn Zählern zu Buche. Die Summe der Strafpunkte geteilt durch die Anzahl der Saisonspiele ergibt einen Fairness-Quotienten.

Mit dem Sieger der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst (1.) , TV Stuhr (17.), SV Heiligenfelde (20.), FC Sulingen II (25.), SV Lesen (27.) und der U23 von TuS Sulingen (33.) hat der Kreis Diepholz gleich sechs Teams in die vorderen Ränge gebracht. Wen wundert es dann nicht, dass der Kreis Diepholz mit dem Wert von 2,178 als bester von den 43 niedersächsischen Kreisen abgeschnitten hat. Unsere Nachbarn aus dem Wendland belegen wieder den 2. Platz (2,196), die nun schon zum dritten Mal in Folge mit der Lüchow-Dannenberger Kreisliga die fairste Staffel (2,03) der 68 ausgewerteten Staffeln stellt. Die rauesten Sitten herschen hingegen in der Bezirksliga Lüneburg 2. Obwohl die 24 Mannschaften des  Lüneburger Kreises in der zweiten Hälfte der letzen Saison fairer wurde, blieb es im Kreisvergleich bei Rang sieben (2,417). Der Kreissieger Uelzen hingegen rutsche gleich auf Rang acht ab (2,420). Serienletzter Celle hat wieder die Rote Laterne übernommen, die sie auch schon in den Jahren 2012 - 2014 inne hatten.

Bester Durchschnittswert aus Vorjahr nochmals getoppt

14722 (im letzten Jahr 15.000) Begegnungen sind ausgewertet worden. Unter dem Strich stehen insgesamt 59.323 (61.629) Gelbe -, 2.377 (2.822) Gelb-Rote - und 1.556 (1.852) Rote Karten, die die 1.003 (1.012) niedersächsischen Mannschaften gesammelt haben. 148 (168) Mal registrierten die Staffelleiter zudem Sportgerichtsurteile bzw. das Nichtantreten von Mannschaften. Sehr erfreulich: es ergibt sich ein Durchschnittswert von 2,60 für das diesjährige Teilnehmerfeld, das damit die erst erst im Vorjahr aufgestellte Bestmarke von 2,73 überbot. Weit entfernt davon sind natürlich die Teams am Ende des Fairness-Rankings. Das Schlusslicht, der Kreisligist SC Bosna aus Osnabrück-Stadt kassierte 684 Gelbe -, 5 Gelb-Rote - und 8 Rote Karten sowie 2 Sportgerichtsentscheidungen in 30 Saisonspielen. Das entspricht einem Quotienten von 5,3. In der Vergangenheit gab es nicht selten Mannschaften, die mit einer 6 oder 7 vor dem Komma ins Ziel „humpelten“.

Zwei Mal top

Immerhin 17 Teams glänzten in ihrer jeweiligen Spielklasse gleich zwei Mal: Top sportlich als auch fairness. Unter anderm der VfL Lüneburg in der Kreisliga Lüneburg, in der Gesamtwertung Platz 10.

BV Germania Wolfenbüttel (Bezirksliga 2 Braunschweig), Koldinger SV (Bezirksliga 3 Hannover), SpVgg Bad Pyrmont (Bezirksliga 4 Hannover), SG Stinstedt (Bezirksliga 4 Lüneburg), SV Atlas Delmenhorst (Bezirksliga 2 Weser-Ems), SV Bad Bentheim (Bezirksliga 3 Weser-Ems), VfR Voxtrup (Bezirksliga 5 Weser-Ems), BW Bümmerstede (Kreisliga III, Ammerl/Old-St./Wes), SV Südharz Walkenried (Kreisliga Göttingen-Osterode Nord), Bovender SV (Kreisliga Göttingen-Osterode Süd), TSV Luthe (Kreisliga 2 Hannover-Land), SV Elstorf (Kreisliga Harburg), TSV Germania Helmstedt (Kreisliga Helmstedt), SV Bavenstedt II (Kreisliga Hildesheim), VfL Lüneburg (Kreisliga Lüneburg), SV Lilienthal-Falkenberg (Kreisliga Osterholz), SV Teutonia Uelzen II (Kreisliga Uelzen)

Diesmal hat es aus dem Lüneburger Kreis kein Team geschaft ohne Gelb-Rote- und Rote Karte ausgekommen zu sein als auch nicht die Sportgerichte beschäftigt zu haben. Unter den 1.003 Teams gibt es aber immerhin 45 Mannschaften, denen es gelungen ist. Von der SpVgg Bad Pyrmont gelang dies sowohl der ersten als auch der zweiten Mannschaft. Nur „Gelb“ erhielten:

MTSV Aerzen, SpVgg Bad Pyrmont, SpVgg Bad Pyrmont II, TuS Eiche Bargstedt, MTV Barum, SV Bavenstedt II, BSV Bingum, TSV Bisperode, TuS Borgloh, Bovender SV, BSC Acosta, SV Germania Breselenz, FC Brome, SV Atlas Delmenhorst, TSV Destedt, TSC Dorste, SV Emmendorf, FC Samtgemeinde Gartow, TuS Glane, TSV Groß Oesingen, Hannover 96, BW Hollage, SV Ippensen, SV Küsten II, SV Lemgow-Dangenstorf, TSV Luthe, TV Mascherode, SC Melle 03 II, SV Eintracht Neuenkirchen, SW Osterfeine, Piesberger SV, MTV Ramelsloh, TVJ Schneverdingen II, TSG Seckenhausen-Fahrenhorst, TSV Steinbergen, TV Stuhr, SV Südharz Walkenried, FC Sulingen II, TuS Sulingen, TSV Uesen, SV Arminia Vechelde, SG Voltlage, SG Wehden/Debstedt, VfL Wildeshausen, Germania Wolfenbüttel.

Fairness Tabellen 2016

14.01.2016

Halbzeitbilanz VGH-Fairness-Cup 2015/16:
Lüneburg ist fairer geworden

Das lässt sich auf den ersten Blick sagen. Gegenüber der Vorjahreshalbbilanz ist der Kreis Lüneburg von Platz 11 auf 8 geklettert. Lüchow-Dannenberg ist erneut fairster Kreis, Uelzen ist von zwei auf Rang sieben abgerutscht. Der beste Lüneburger Verein 2015 (Mechtersen/Vögelsen als 80.) ist jetzt der VfL Lüneburg auf Platz 24, gefolgt von TSV Gellersen auf Platz 31 in der Gesamtwertung. Das waren dann aber auch schon die beiden einzigen Lüneburger Teams unter den Top100. Der MTV Treubund Lüneburg, derzeit auf einen Abstiegsplatz ist die fairste Mannschaft in der Landesliga. Unfairstes Kreisteam ist der Ochtmisser SV auf Rang 908.  

In der Gesamtwertung auf Platz 758, in der Regionalliga in der Niedersächsischen-Fairnesstabelle auf Rang 6 von 12, findet sich der LSK Hansa wieder. In der Bezirksliga stehen unter den ersten sechs fairsten Mannschaften, drei Lüneburger Teams. Gellersen (3.), Wendisch Evern (5.) und Ilmenau (6.). Scharnebeck bildet das Schlusslicht der Liga. Auch in der Gesamtwertung ganz hinten 841.  

Wer sehen will wo sein Verein in der Liga oder in der Gesamtansicht unter den 1006 Vereinen von der Bundesliga bis zur Kreisliga aus Niedersachen gelandet ist, darf in den Anhängen gerne selber hineinschauen.  

Übrigens zurzeit bestes Team ist die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst aus dem Kreis Diepholz mit einem Quotienten von 0,5625. Super Ergebnis. Letztes Jahr lag der Wert noch bei 0,75. In 16 Spielen gab es nur 9 Gelbe Karten. Sind übrigens Zweiter in der Kreisliga. Schlusslicht Gesamtliste ist der Tabellen-15. SC Wietzenbruch in der Kreisliga Celle mit einem Quotienten von 7,75 (in 12 Spielen 40 Gelbe- 6 Gelb/Rote- und eine Rote Karte sowie 3 Sportgerichtsverfahren).  

Es heißt zwar wer fair spielt, spielt erfolgreich, es geht aber auch anders. Der Türkische SV Oldenburg ist derzeit Tabellenführer in der Landesliga Weser-Ems, ist aber nicht zimperlich mit seiner Gangart. Mit 51 Gelben-, 5 Gelb/Roten- und 4 Roten Karten in 15 Spielen belegen die Emsländer in der Fairnesstabelle Platz 1003.  

Der gesamte Pressebericht als PDF>>

Die Tabellen:

Gesamtliste
Kreisvergleich
Bezirk Lüneburg
Kreis Lüneburg
Regionalliga
Landesliga
Bezirksliga
Kreisliga

Die bisherigen Sieger>>

Seite zuletzt aktualisiert am: 12.11.2018

Regionale Partner