15.06.2022

TSV Wriedel feiert 75 Jahre Fußball-Spate

Nur zur Erinnerung der Verein TSV Wriedel ist schon 110 Jahre alt, hat 2012 ausgiebig sein 100jähriges Bestehen gefeiert. Wer noch einmal rückblickend schauen möchte, findet das ca. 22 minütige Video File unter Uelzen TV. Jetzt ging es nur um Fußball.

Ein Wiedersehen der Fußballer nach 20 Jahren

Revanche nach 20 Jahren: Die Emmendorfer (in Grün), die damals im Aufstiegsrennen der Fußball-Kreisliga den Kürzeren gezogen hatten, schlugen die Wriedeler klar.

Der TSV Wriedel hatte am Sonnabend, 11. Juni, auf dem gut besuchten Ernst-Bremer-Platz ein buntes Fußballprogramm zusammengestellt. Im Mittelpunkt stand quasi eine Wiederholung des entscheidenden Matches um den Aufstieg in die damalige Bezirksklasse im Jahre 2002.

Seinerzeit schnappten sich die Wriedeler am letzten Spieltag den Triumph durch ein torloses Unentschieden im direkten Duell gegen den Verfolger SV Emmendorf. Zuvor hatten sich beide Mannschaften ein dramatisches Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert.

Über einen guten Besuch freute sich der TSV bei seinem Jubiläumsspiel.
Benjamin Silbermann (SVE)

Dieses Mal machte es der SVE besser, gewann die Neuauflage verdientermaßen mit 6:2 (3:1). Die Tore für den Sieger erzielten Stephan Brinkmann (3), Thomas Kellmer und Benjamin Silbermann (2). Für die Wriedeler waren Hendrik Simon und Dirk Mittelstraß erfolgreich. Silbermann ist der einzige Akteur, der damals und auch noch heute, zwei Jahrzehnte später, in der ersten Mannschaft spielt – eine unglaubliche Leistung!

Benjamin Silbermann brachte es auf den Punkt: „Schöne Geschichte, sich nach 20 Jahren nochmal zu einem sportlichen Vergleich zu treffen. Alle hatten Spaß, aber auch den nötigen Ehrgeiz. Das Ergebnis war dann letztlich nebensächlich.“

Klassentreffen nach 20 Jahren

Der 1. Vorsitzende Dirk Bahr nahm die Ehrenplakette vom Ehrenamtsbeauftragten Gisbert Stevens entgegen.

Aber Torschützen und Ergebnisse verkamen an diesem Nachmittag zur Randnotiz. Viele Spieler beider Mannschaften sahen sich erstmals nach Jahren wieder. Logisch, dass die „dritte Halbzeit“ ausgiebig genutzt wurde, um Erinnerungen und Anekdoten auszutauschen.

In der Halbzeitpause wurde der TSV Wriedel für das 75-jährige Bestehen seiner Fußballabteilung geehrt. Der 1. Vorsitzende Dirk Bahr und Fußballobmann Guido Effner nahmen vom Ehrenamtsbeauftragten des Fußballkreises Heide-Wendland, Gisbert Stevens, eine Urkunde sowie zehn Spielbälle entgegen. Bahr lobte das Organisationsteam rund um Ideengeber Charles Hollingworth und fand: „Das Hauptspiel war wie ein Klassentreffen, wobei Emmendorf wieder ein sympathischer Gegner war.“

Text und Fotos (3): © Immo de la Porte

Hier die Chroniken der anderen Jubiläumsvereine>>

Seite zuletzt aktualisiert am: 02.07.2022

Regionale Partner

Website-Tracking - Allgemeines Website-Tag (gtag.js):