16.11.2017

Tom Richter wird für faires Verhalten ausgezeichnet

Tom Richter (MTV Treubund Lüneburg) erhält vom Kreisvorsitzenden Christian Röhling (l.) und Kreisehrenamtsbeauftragten Roman Schuller (r). eine Auszeichnung für faires Verhalten.

Auf der gestrigen Ehrenamtspreisverleihung wurde ein Preis auch unter dem Motto "Fair ist mehr" verliehen

Beim Bezirksligapunktspiel zwischen dem TSV Bardowick und dem MTV Treubund Lüneburg II ging es zu Saisonbeginn schon gleich um den Abstieg beider Mannschaften. Beim Spielstand von 3:2 für die Gastgeber des TSV erkannte Schiedsrichter Matthias Brand (Fallingbostel) nach einem Fernschuß auf Tor des MTV in der 55. Minute.

Auf massive Proteste der Bardowicker wurde der Spieler Tom Richter vom MTV Treubund daraufhin befragt. Obwohl der Schiedsrichterassistent und der Schiedsrichter keine Berührung, des in Abseitsposition befindenen Spielers sah, gab Herr Richter aber sofort zu, dass er den Ball noch leicht berührt hat. Der Ball wäre aber auch ohne Berührung ins Tor gegangen. Somit wurde der Treffer nicht anerkannt und es blieb beim 3:2. Obwohl Herr Richter, der bereits die beiden MTV-Treffer erzielte, noch weitere Torchancen, sowohl vor, als auch nach diesem Zwischenfall hatte, trafen nur noch die Gastgeber und das Spiel ging für sein Team 2:4 verloren.

Der Schiedsrichter sah in diesem Verhalten von Herrn Richter, trotz Rückstand, ein besonders Fair Play Verhalten und meldete dieses dem DFB.

Der NFV wünscht sich viel mehr solcher fairen Berichterstattung, wie sie der Schiedsrichter Matthias Brand (Fallingbostel) eingereicht hat.

http://www.nfv.de/wettbewerbe/fair-play/fair-play-geste-fair-ist-mehr/

16.11.2016

Leander Roßmann erhält Preis für faires Verhalten

Bei der Ehrenamtspreisverleihung erhielt Leander Roßmann (mitte) vom Kreisehrenamtsbeauftragten Roman Schuller (l.) und Kreisvorsitzenden Christian Röhling (r.) eine Auszeichnung für faires Verhalten.

Im Zuge der Ehrenamtspreisverleihng am 16. November 2016 wurde auch der Ochtmisser Leander Roßmann geehrt.

Bereits im letzen Jahr, 06.12.2015, erzielte Leander beim Stande von 1:0 für den TuS Barendorf den Ausgleich in der 68. Minute für seinen Ochtmisser SV. Der Ausgleich erfolgte aus einem Gewühl im Torraum. Daraufhin gab es heftige Proteste der Barendorfer wegen angeblichen Handspiels. Weder der Schiedsrichter noch der Assistent haben das Handspiel gesehen, da ihnen die Sicht durch die Spielertraube im Torraum verdeckt war. Auf Befragung des Spielers durch den Schiedsrichter, gab dieser zu, trotz heftigen Einwirkens seiner Mitspieler dieses nicht zu tun, mit der Hand zuletzt am Ball gewesen zu sein.

Eine großartige Geste nach "der Hand Gottes", die der Schiedsrichter selbst so noch nicht erlebt hat und unbedingt würdigenswert ist.

Dem Ochtmisser SV gelang nicht mehr der Ausgleich und das Spiel ging 0:1 verloren.

Der NFV wünscht sich viel mehr solcher fairen Berichterstattung, wie sie der Schiedsrichter Markus Schultz (MTV Treubund Lüneburg) eingereicht hat.

http://www.nfv.de/wettbewerbe/fair-play/fair-play-geste-fair-ist-mehr/

Seite zuletzt aktualisiert am: 12.11.2018

Regionale Partner