03.07.2020

Ehrung von Sebastian Saß (Ochtmisser SV)

Gisbert Stevens (Kreisehrenamtbeauftragter) überreicht Sebastian Saß DFB-Uhr und Uhrkunde für besondere Leistungen im Verein

Die Vergabe der DFB Ehrenamtspreise 2019 sind durch Corona noch einmal in die Länge gezogen worden. So wurde Sebastian Saß vom Ochtmisser SV auf deren Jahreshauptversammlung am 26. Juni, bei der auch die Fusion mit dem SC Lüneburg einstimmig beschlossen wurde, mit DFB-Uhr und Uhrkunde für besondere Leistungen ausgezeichnet.

Der Vorschlag wurde bereits vor über einem Jahr mit folgender Begründung eingereicht:

Sebastian „Basti“ Saß hat von Anfang an; obwohl noch selbst Trainer, vollen Einsatz gebracht, nie gemeckert, immer konstruktive Vorschläge unterbreitet, und durch Eigeninitiative viele schöne und sozial wertvolle Events durchgeführt; Zeltlager auf dem Vereinsgelände, Ausfahrten, Gedenkturniere usw. Er wartet nicht auf Ideen, sondern entwickelt selbst Möglichkeiten und Lösungen. Und dies immer zum Wohle der Kinder. Es ist wirklich bemerkenswert, was Basti ohne vorherige Ausbildung, Unterrichtung oder ähnliche Hilfestellungen leistet. Er gehört definitiv zu den Ehrenamtlern, ohne die es die sportlichen Veranstaltungen nicht geben würde. Basti vermittelt den Kindern Teamgeist, gibt ihnen ein sportliches Zuhause und lässt begreifen, dass jeder wichtig ist, damit alle etwas erreichen.

07.03.2020

Ehrenamtspreis für Daniel Blaut (SV Karze)

Daniel Blaut (SV Karze) erhält den DFB-Ehrenamtspreis (Uhr und Urkunde).

Daniel Blaut ist Spieler der Zweiten Herren des SV Karze und übernimmt auf und neben dem Platz Verantwortung. Neben seinem Einsatz für die Mannschaft macht sich Herr Blaut insbesondere um das Vereinsheim und den Sportplatz verdient. Mit seinem handwerklichen Geschick ist der auch bei der Karzer Feuerwehr aktive Blaut ein verlässlicher Ansprechpartner für den Verein und den Vorstand. Besonders erfreulich für den Verein ist, dass Daniel Blaut „die Arbeit sieht“. Er weiß, welche Arbeiten am Vereinsheim anstehen und bringt sich mit eigenen Ideen und Vorhaben ein. Dabei ist bei ihm besonders hervorzuheben, dass er diese Vorhaben eigenständig umsetzt und z. B. auch das notwendige Material besorgt und Helfer organisiert. So hat der Allrounder zuletzt fast in eigener Regie die neue Küche im Vereinsheim eingebaut. Eine Kleinigkeit möchte wir, der SV Karze, an dieser Stelle beispielhaft erwähnen: Die letzte WhatsApp-Nachricht von Daniel, die der 2. Vorsitzende auf sein Handy erhalten hat, lautete: „Nicht labern, sondern machen.“ Das beschreibt DanielsBlaut vorbildlichen ehrenamtlichen Einsatz gut.

22.02.2020

Ehrung für den Fußballhelden Christopher Stach

Kreisehrenamtsbeauftragter Gisbert Stevens (l.) überreicht Christopher Stach die Urkunde

Nun fand auch endlich die Ehrung für den Fußballhelden des Kreises Heide-Wendland statt.

Christopher Stach (FC Oldenstedt) hat sich durch herausragende ehrenamtliche Leistungen als Jugendtrainer zur Auszeichnung als „Fußballheld“ verdient gemacht.

Christopher ist begeisterter Fußballer. Man kann sagen "Fußball" ist sein Leben. Er spielt selbst zur Zeit in der U18 Landesliga Lüneburg der SG Suderburg/Holdenstedt. Dort gehört er zu den absoluten Stammspielern. Christopher trainert zweimal in der Woche in Suderburg. Um von Uelzen zum Training zu gelangen, fährt er mit dem Zug nach Suderburg und nimmt dort jedesmal einen Fußweg von 30 Minuten auf sich bis zum Trainingsplatz. Ab und zu wird er vom Training dann zum Bahnhof gebracht. Trotzdem ist er mit einer großen Begeisterung jedes Mal beim Training und fehlt beim Spiel fast nie.

Was Christopher zum Fußballhelden macht, ist ein weiterer Job im Fußballbereich. Seit Sommer 2017 trainiert Christopher haupverantwortlich zuerst die U10 und jetzt aktuell die U11 der JSG Uelzen. Trainiert wird hier auch zweimal in der Woche. Christopher ist für Trainingsinhalte und -ablauf eigenverantwortlich. Das Training wird von Christopher geleitet. Er organisiert Freundschaftsspiele/Turniere für seine Mannschaft und organisiert den Pflichtspielbetrieb um seine Mannschaft. Dazu gehört die Organisation der Auswärtsfahrten, da für Christopher z.Z. nur begleitendes Fahren erlaubt ist.

Am Wochenende spielt Christopher zweimal. Einmal selbst in seiner A-Jugend und als Trainer seiner U11. Es ist bemerkenswert, wie Christopher das alles organisiert und alles unter einen Hut bekommt.

Zu alledem ist Christopher auch aktiver Schiedsrichter im Kreis Heide-Wendland. Als Schiedsrichter leitet er, wenn es die Zeit erlaubt, selbst Spiele. Sonntags ist er dann als Schiedsrichterassistent in der Bezirksliga unterwegs. Einmal im Monat besucht Christopher auch den Lehrabend.

Christopher ist also an 7 Tagen für den Fußball unterwegs, wie gesagt: "Fußball ist sein Leben"

Der 21jährige Mittelfeldspieler vom FC Oldenstadt vertritt den NFV-Kreis Heide-Wendland in Spanien>>

22.02.2020

Ehrenamtspreis für Klaus Unrau (SV Stadensen)

Klaus Unrau, SV Stadensen, wurde für seine ausgezeichnete Arbeit geehrt.

Klaus Unrau, SV Stadensen, wurde am 21.02. 2020 anlässlich der Jahreshauptversammlung seines Vereines aus dem DFB Ehrenamt durch die Übergabe der Urkunde und einer Armbanduhr für seine ausgezeichnete Arbeit geehrt.

Klaus ist seit Jahrzehnten aktiver Schiedsrichter. Seit 2010 fungiert er auch noch als Beobachter im Heide-Wendland Kreis.

Als derzeit nicht verzichtbar meistert Klaus seit 2018 alle Einnahmen und Ausgaben seines Vereines.

22.02.2020

Ehrenamtspreis für Franciska Meuter

Franciska Meuter mit DFB-Urkunde und -Uhr

Franciska spielt seit ihrer Jugend Fußball und ist seit Jahren festes Mitglied in der Damen-mannschaft des TuS Woltersdorf und trotz ihrer 30 Jahre nicht wegzudenken. Des Weiteren nimmt sie als stellvertretende Damenabteilungsleiterin diverse Aufgaben für den Damenbereich war.

Die Ehrung fand bereits Ende September 2019 vor dem Pokalspiel Woltersdorf gegen Stelle statt.

08.02.2020

Manfred Sönnichsen erhält "DFB-Ehrenamts-Urkunde und -Uhr“

Manfred Sönnichsen (SV Göhrde Nahrendorf-Oldendorf) wurde für vorbildliche ehrenamtliche Leistungen im Fußballsport geehrt.

Der Sportkamerad Manfred Sönnichsen vom SV Göhrde Nahrendorf-Oldendorf von 1894 e. V. kümmert sich nach seiner aktiven Fussballzeit, in der er auch als anerkannter Schiedsrichter tätig war, seit Jahren als Ehrenamtlicher um die Belange der Sportanlagen Nahrendorf und Oldendorf. Nicht nur, dass er zu nacht-schlafender Zeit die Beregnunganlagen umstellt – nein, auch alle baulichen Massnahmen  auf den Sportanlagen laufen über ihn. Er hält sozusagen die Fäden in Händen.

Trotz seines fortgeschrittenen Alters und einiger gesundheitlichen Einschränkungen packt er nach wie vor selber an bzw. organisiert in Absprache mit Vorstand und anderen Vereinsmitgliedern div. Aktionen auf und neben dem Platz.

„Manne“ legt nicht nur Pflastersteine, baut gemeinsam mit anderen Mitgliedern eine Tribüne sowie Unterstände – er hält durch seine Art und Weise auch tatkräftge Mitstreiter bei Laune. Wenn er ruft, kommen alle.

Durch sein Engagement konnten nicht unerhebliche Ausgaben eingespart werden, was wiederrum dem Gesamtverein zu Gute kommt.

„Manne“ ist ein Paradebeispiel für das Ehrenamt. Man kann das gar nicht hoch genug schätzen und der Verein SV Göhrde Nahrendorf-Oldendorf ist froh, dass wir ihn hat.

02.12.2019

Ehrung für Ulrich Neumann (Vastorfer SK)

Ulrich Neumann (2. Vorsitz VSK)

Ulrich Neumann wurde am Sonntag, 1.12. vor dem Kreisliga-Heimspiel gegen TuS Reppenstedt (1:1) mit DFB-Uhr und Urkunde für vorbildliche ehrenamtliche Leistungen beim Vastorfer SK vom Kreisehrenamtsbeauftragten Gisbert Stevens ausgezeichnet.

Eine Woche vor seinem zehnten Geburtstag trat er zum 1.1.1964 dem Vastorfer SK bei und durchlief alle Jugend- und Herrenmannschaften. Über 40 Jahre kickte er für den Vastorfer SK, Angebote von anderen Vereinen lehnte er ab. Trainierte die 1. und 2. Herren zehn Jahre lang. Schaffte als Co-Trainer den Bezirksligaaufstieg und 2009 die Vize-Meisterschaft mit den 1. Herren.

Ab 2010 bekleidet Ulrich Neumann das Amt des 2. Vorsitzenden. Nun sagt der Verein Danke.

27.11.2019

Christopher Stach reist mit weiteren 31 Fußballhelden nach Spanien

Der 21jährige Mittelfeldspieler vom FC Oldenstadt vertritt den NFV-Kreis Heide-Wendland

Spiderman, Batman, Catwoman - Superhelden gibt es viele. Fußballhelden gibt es noch viel mehr. In jedem Fußballkreis Deutschlands werden vom DFB auch in diesem Jahr junge Ehrenamtliche ausgezeichnet, die sich besonders um den Jugendfußball in ihrem Verein verdient gemacht haben. Um „Fußballheldin“ oder „Fußballheld“ zu werden, muss man Trainer/in einer Kinder-/Jugendmannschaft oder Jugendleiter/in und zwischen 18 und 30 Jahren alt sein. Als Belohnung werden alle 265 Kreissieger/innen, darunter 32 junge Männer und Frauen aus Niedersachsen, vom DFB und dem Kooperationspartner KOMM MIT zu einer fünftägigen Fußball-Bildungsreise nach Spanien eingeladen. Diese führt im kommenden Jahr vom 18. bis 22. Mai nach Santa Susanna.

Seit 1993 ist KOMM MIT offizieller Kooperationspartner des Deutschen Fußball-Bundes im Bereich der Jugendarbeit. Im Zuge des Ehrenamtswettbewerbs „Fußballhelden“ ist die gemeinnützige Gesellschaft aus Bonn auch DFB-Kooperationspartner im Bereich der DFB-Anerkennungskultur und trägt die Titel „Offizieller Kooperationspartner der DFB-Anerkennungskultur“ sowie „Offizieller Kooperationspartner der Fußballhelden“.

Die qualifizierten Referenten sowie die Inhalte der Theorie- und Praxisworkshops in Spanien werden direkt vom DFB gestellt. Neben dem fachlichen Austausch mit den Referenten dürfen sich die Teilnehmer auch auf den Besuch des legendären Camp Nou, Fußballtempel des FC Barcelona, freuen. Die Organisation der Bildungsreise an die Costa de Barcelona-Maresme nach Santa Susanna übernimmt KOMM MIT International. Die gemeinnützige Gesellschaft veranstaltet bereits seit mehr als 20 Jahren eine Bildungsreise für Jugendfußballtrainer, sodass der DFB mit KOMM MIT den idealen Partner für die „Fußballhelden“ gefunden hat.

29.10.2019

Ehrung der DFB-Ehrenamtspreisträger 2019

Ehrung von Franciska Meuter (4.v.r.) TuS Woltersdorf vor dem Pokalspiel Woltersdorf gegen Stelle

Nicht mehr gemeinsam, sondern einzeln wurden/werden die Preisträger vor Ort geehrt.

Salvatore Sciume zwischen TSV-Vorsitzende Jürgen Preuß (l.) und KEAB Gisbert Stevens (r.)

DFB-Ehrung für Salvatore Sciume

Anfang Oktober wurde Salvatore Sciume vom Kreisehrenamtsbeauftragte Gisbert Stevence vor dem Punktspiel gegen Suderburg für sein ehrenamtliches Wirken für den TSV Bardowick geehrt. Nach einer kurzen Laudation überreichte er Salvatore Sciume eine Urkunde und eine DFB-Armbanduhr.

Seit über zwölf Jahren wirkt Salvatore ehrenamtlich beim TSV Bardowick. Meistens agiert er im Hintergrund, da er selbst nicht gerne im Mittelpunkt steht. Zunächst begann er als Co-Trainer und übernahm dann nach und nach als Koordinator Fußball weitere Aufgaben. Er betreut Herren- und Jugendtrainer, ist Ansprechpartner für die Spieler in allen Fragen rund um den Verein, koordiniert zwischen dem Jugend- und Herrenbereich, knüpft Kontakte zu anderen Vereinen. Durch sein Wirken haben alle Beteiligten immer einen festen Ansprechpartner und somit auch einen kurzen Weg zur Vereinsführung. Darüber hinaus kümmert Salvatore sich um die Sportplatzgestaltung, organisiert Arbeitseinsätze und repariert bei Bedarf defekte Dinge eigenverantwortlich. Er ist eine gute Seele für den TSV Bardowick, ohne ihn würde so einiges nicht funktionieren.

Foto und Text: TSV-HP

Günter Hellmich die gute Seele des TuS Hohnstorf

DFB-Ehrung für Günter Hellmich

Günter Hellmich vom TUS Hohnstorf hat in über zehnjähriger mühseliger Arbeit eine Chronik seines Vereines
von Beginn an recherchiert und zusammengestellt. Dazu bezeichnen ihn Vereinsmitglieder als Kümmerer, der immer da ist.

Letzten Sonntag wurde auch er einer von acht Preisträgern mit einer DFB-Uhr und Urkunde für seine Verdienste vom Kreisehrenamtsbeauftragen Gisbert Stevens ausgezeichnet.

09.08.2019

Kandidatenvorschläge zum Ehrenamt, oder Fußballhelden nur noch bis 31. August 2019

Die dreimonatige Bewerbungsphase läuft nur noch bis zum 31. August 2019. Es wird also höchste Zeit seinen heimlichen Vereinshelden für den DFB-Ehrenamtspreis oder für die Auszeichnung Fußballhelden im Rahmen der Aktion junges Ehrenamt vorzuschlagen.

Knapp zwei Millionen Menschen tun es: Sie engagieren sich freiwillig oder ehrenamtlich in ihrem Verein. Diesen Einsatz möchte der DFB und seine Landesverbände jährlich mithilfe des DFB-Ehrenamtspreises sowie der Auszeichnung Fußballhelden für junge Ehrenamtliche im Alter von 18 bis 30 Jahre Anerkennung zeigen. Als Preisträger des DFB-Ehrenamtspreises winkt ein Dankeschön-Wochenende mit öffentlich wirksamen Ehrungen, Ausflügen und sportpolitischen Diskussionen. Zusätzlich werden die 100 engagiertesten Ehrenamtlichen für ein Jahr Mitglied des exklusiven Club 100 des DFB. Die jungen Fußballhelden erwartet eine fünftägige Fußball-Bildungsreise, bei der theoretische und praxisnahe Einheiten sowie facettenreiche Freizeitaktivitäten auf dem Programm stehen. Realisiert wird diese in Zusammenarbeit mit KOMM MIT, dem DFB-Kooperationspartner im Bereich der Anerkennungskultur.

Bis zum 31. August 2019 können Kandidatenvorschläge schriftlich mit dem entsprechendem Meldeformular an den Kreisehrenamtsbeauftragten des Kreises Heide-Wendland Gisbert Stevens eingereicht werden. Um der vorherrschenden Vielfalt im Ehrenamt gerecht zu werden, werden bei der Auswahl der Preisträger sowohl sportliche als auch organisatorische und gesellschaftliche Kriterien einbezogen. Hierbei findet jeder der 272 Fußballkreise Berücksichtigung. Erstmalig tritt der Kreis Heide-Wendland als ein Kreis auf und kann nicht wie im letzten Jahr noch je drei Preisträger stellen.

Detailliertere Informationen zu den Bewerbungsverfahren sowie zu den Bewerbervoraussetzungen sind in den Richtlinien der jeweiligen Förderpreise aufgeführt. Bei den Fußballhelden ist neben der Teilnahme am Wettbewerb auf Vorschlag auch eine Eigenbewerbung möglich.

Club100 - Hall of Fame>>

Ehrenamtspreisträger - Hall of Fame>>

Seite zuletzt aktualisiert am: 03.07.2020

Regionale Partner