13.12.2012

And the winner is: Klaus Knupper

Es wiederholt sich jedes Jahr, doch man kann es gar nicht oft genug sagen:

D a n k e   a n   d i e   E h r e n a m t l i c h e n.

Neben Ehrenamtspreisträger Klaus Knupper (Eintracht Lüneburg), wurde am Donnerstag im LIMS (Erbstorf), Kathrin Bergmann (TSV Gellersen), Florian Köller (FC Dynamo Lüneburg) und Heinz Schumacher (TuS Neetze) für ihre Ehrenamtstätigkeiten ausgezeichnet.

Es gibt in Deutschland mehr als 26.000 Fußballvereine mit etwa eine Million ehrenamtlichen Mitarbeitern. Das sind umgerechnet knapp 20 Ehrenamtliche pro Verein. Sollten also über 800 Ehrenamtliche bei den Fußballvereinen im Kreis Lüneburg tätig sein, doch nur vier Kandidaten wurden vorgeschlagen. Nach der Begrüßung durch Kreisvorsitzenden Christian Röhling vergab die Kreisehrenamtsbeauftragte Daniela Schöning, die selber erst vor kurzem vom Landkreis geehrt wurde, Uhren und Blumen an die Preisträger.

Kathrin Bergmann, Florian Köller, Ehrenamtspreisträger Klaus Knupper, Heinz Schumacher, kreisehrenamtbeauftragte Daniela Schöning und Kreisvorsitzende Christian Röhling (v.l).

Kathrin Bergmann, Florian Köller, Ehrenamtspreisträger Klaus Knupper, Heinz Schumacher, kreisehrenamtbeauftragte Daniela Schöning und Kreisvorsitzende Christian Röhling (v.l).

Ausgezeichnet wurden dieses Jahr Menschen die in ihren Vereinen ehrenamtliche Leistungen in den Jahren 2009 bis 2012 erbracht haben. Und es sind meist immer die gleichen Vereine die ihre Vorschläge einreichen.

Kathrin Bergmann (TSV Gellersen) mitte

Kathrin Bergmann (TSV Gellersen) mitte

So auch wieder der TSV Gellersen. Mit Kathrin Bergmann hat eine Mutter den Preis entgegengenommen für ihr großes Engagement bei den ganz Kleinen. Ob Trikots waschen, Fahrdienste übernehmen oder für Speis und Trank zu sorgen. Kathrin tat es nicht nur für ihre Söhne. Aber auch bei den Großen half sie. Bei den 3. Herren hielt sie sich wieder im Hintergrund und kassierte Eintritt, grillte Würstchen. Beim Jugendcup zum 100. Geburtstag war sie die Erste beim Auf- und die Letzte beim Abbauen. Sie ist halt als gute Seele bei allen beliebt.

Florian Köller (FC Dynamo Lüneburg)

Florian Köller (FC Dynamo Lüneburg)

Mit Florian Köller wurde ein Gründungsmitglied des FC Dynamo Lüneburg geehrt, der seine Freizeit fast uneingeschränkt dem FC Dynamo zur Verfügung stellt. Als Obmann, Herrentrainer, Jugendwart und Busfahrer war er immer zur Stelle. Er war maßgeblich bei der Gründung der Jugendabteilung beteiligt und leistete große Aktivitäten bei der Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund.

Heinz Schumacher (TuS Neetze)

Heinz Schumacher (TuS Neetze)

Rentner Heinz Schumacher müsste eigentlich auch beim TuS Neetze in Rente geschickt werden. Seit fast 67 Jahren ist er dort Mitglied und seit 1951 Jahren ununterbrochen Betreuer der 1. Herrenmannschaft. Nebenbei war er im Vorstand als 2. Vorsitzender und Pressewart tätig, fördert die Jugend und stellt Kleinbusse bereit. Für sein faires und aufrichtiges Verhalten ist der 78-jährige in ganz Niedersachsen bekannt und fordert Fair-Play.

Ehrenamtspreisträger Klaus Knupper (SV Eintracht Lüneburg)

Ehrenamtspreisträger Klaus Knupper (SV Eintracht Lüneburg)

Der Titel Ehrenamtspreisträger des Kreises Lüneburg ging an Klaus Knupper von der Eintracht aus Lüneburg. Mit 71 Jahren ist er der dienstälteste Fußballobmann im Kreis und im Vorstand der SVE tätig. Man nennt ihn auch den Wassermann, denn er ist für die Bewässerung der Fußball- und Tennisplätze zuständig, repariert Pumpen, Schläuche und Sprenger. War beim Bau einer neuen Beregnungsanlage von der Planung als Berater bis zur Ausführung als Helfer dabei. Kultstatus haben in Eintracht-Spielerkreisen besonders die Grillfeste zu Saisonbeginn in seinem Garten mit Swimming-Pool erreicht. „Da können Neuzugänge gut integriert werden.“ Er erhält seine Ehrung in Barsinghausen.

Der DFB-Ehrenamtspreis wird in diesem Jahr deutschlandweit bereits zum 16. Mal vergeben. Auch in den 44 Kreisen des Niedersächsischen Fußballverbandes. Je ein Mann oder eine Frau, die sich wie Klaus Knupper in besonderem Maße ehrenamtlich engagieren, werden geehrt und dürfen mit ihrem Lebenspartner im kommenden Jahr vom 22. bis 24. März am Dankeschönwochende des NFV im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen teilnehmen.

Fotos: mip

Seite zuletzt aktualisiert am: 12.11.2018

Regionale Partner