02.07.2019

Neue Fußballregel ab sofort

Der International Football Association Board (IFAB) und der Weltfußballverband (FIFA) haben Regeländerungen beschlossen, die mit Wirkung zum 01.07.2019 auch in Deutschland gültig sind.

Zahlreiche Änderungen, deren Umsetzung wir teilweise schon bei den Spielen der Frauen-Weltmeisterschaft in Frankreich verfolgen können, werden jetzt auch in Detschland umgesetzt.

Die Vereine des niedersächsischen Fußballverbandes möchte wir über die wichtigsten Regeländerungen informieren.

Hier ein paar Beispiele:

  • Auswechlung: Ein Spieler, der ausgewechselt wird, muss das Spielfeld über die nächste Begrenzungslinie verlassen.
  • Münzwurf: Wer beim Münzwurf gewinnt, darf auf Spielrichtung oder Anstoß entscheiden.
  • "Schiedsrichter ist Luft": Diese Aussage gibt es nicht mehr. Zukünftig wird das Spiel mit einem Schiedsrichter-Ball fortgesetzt.
  • Handspiel: Zukünftig kann auch unabsichtliches Handspiel bestraft werden. Per Hand erzielte Tore gelten grundsätzlich nicht mehr.
  • Freistöße: Spieler der angreifenden Mannschaft dürfen bei Freistößen nicht mehr in der Mauer stehen und müssen einen Abstand von mindestens einem Meter zur Mauer halten.
  • Elfmeter: Torhüter müssen bei Strafstößen nur noch mit einem Fuß die Torlinie berühren, nicht mehr mit beiden Füßen.
  • Strafraum: Bei Torabstößen oder Freistößen im eigenen Strafraum muss der Ball den Sechzehner nicht mehr verlassen.
  • Einwurf: Alle Gegner müssen einen Abstand von mindestens zwei Metern zur Seitenlinie einhalten.
  • Strafen: Künftig wird es auch für Trainer und Offizielle an der Seitenlinie bei Vergehen Rote und Gelbe Karten geben.

Alle Regeländerungen im Detail, auch unter Download/Diverses>>

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 16.07.2019

Regionale Partner