10.02.2020

Hallen Herren Endrunden stehen

20 Teams haben sich für die Hallen-Endrunden am Wochenende (15. bzw. 16.02.) qualifiziert. Je zehn Mannschaften starten in je zwei Gruppen zu den Finalspielen.

Von den 18 Herrenteams hat mit dem Titelverteidiger SC 09 Uelzen, TSV Hitzacker und Lüneburger SV jeweils ein Kreisvertreter den Vorrundengruppensieg geschafft. Ziemlich ausgeglichen ist zufolge auch die Endrunde. Neben dem Lüneburger SV schafften den Sprung unter die letzten zehn auch noch der MTV Treubund II (2. Vorrunde), TuS Brietlingen (3.) und TSV Gellersen II (3.). Zu den Uelzenern gesellt sich noch VfL Suderburg II (3.), TSV Jastorf (2.) und SC Kirch- und Westerweyhe (2.). Aus dem Wendland hat es Hitzacker und als bester Vierter der VfL Breese-Langendorf II in die Endrunde geschafft.

Reserven

Bei den Reserven sieht die Verteilung anders aus. Der SV Elbufer, als bester Vierter, ist der einige Verein, der die Wendland-Fahne hochhält. Mit dem SV Jelmstorf  und MTV Römstedt II stellen die Uelzener nicht nur zwei Gruppensieger, auch die einzigen Endrundenteilnehmer. Mit den Teams VfL Lüneburg als dritter Gruppensieger, sowie SV Wendisch Evern II, SV Ilmenau III, TuS Brietlingen, TuS Neetze, als auch MTV Treubund III und Lüneburger SV wird die Reservenrunde komplettiert. Letztgenannte beide Teams stellen sowohl in der Hallenkreis- als auch in der Hallenreservenrunde je eine.

Alle Ergebnisse aus den Vorrunden und Spielpläne der Endrunden>>

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 04.08.2020

Regionale Partner