14.09.2021

Fair-Play-Aktion: Ins Toraus statt aufs Tor

Der Jelmstorfer Markus Baldig hat beim Spiel der 3. Kreisklasse in Oldenstadt auf ein mögliches Siegtor verzichtet und nahm Rücksicht auf seinen verletzten Gegenspieler.

Die Uelzener AZ berichtet:

Spitzen-Fairplay-Aktion im Spitzenspiel der 3. Kreisklasse zwischen dem FC Oldenstadt und SV Jelmstorf. Es läuft die 85. Minute beim Stande von 0:0, als sich Oldenstadt André Völz ohne Einwirkung seines Gegenspielers Markus Baldig verletzt. Der Oldenstädter geht zu Boden und bleibt liegen.

SVJ-Spielertrainer Baldig, erst seit sechs Minuten auf dem Platz, hat freie Bahn und kann auf FCO-Torhüter Ingo Wahrmann zustürmen, eventuell für die Entscheidung sorgen. Als der Jelmstorfer bemerkt, dass Völz auf dem Rasen liegend nicht weiterspielen kann, kickt er den Ball einfach ins Toraus. „Es war ein umkämpftes, aber faires Spiel“, erklärt er hinterher.

FCO-Routinier Nils Adam staunt: „Markus hätte frei aufs Tor zulaufen können, um den Sieg einzufahren. Wir haben ihm unsere Anerkennung für diese faire Aktion nach dem Spiel beim gemeinsamen Ausklang mitgeteilt.“ Keeper und FCO-Spielertrainer Wahrmann lobt: „Solche Aktionen gehören so was von belohnt!“

Baldigs Mitspieler trauern der ausgelassenen Torchance nicht nach: „Das war die richtige Entscheidung“, betont Zehner Jan Homann.

Wir sagen, das ist doch mal eine Meldung über faires Verhalten wert. Wenn noch nicht geschehen, dann ist hier das Meldeformular>>

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 18.10.2021

Regionale Partner

Website-Tracking - Allgemeines Website-Tag (gtag.js):