06.12.2018

Ehemaligen Kreisvorsitzende werden verabschiedet

Mit Karl-Hermann Ahlers (NFV-Altkreis Lüchow-Dannenberg), Gerd Lüdtke (NFV-Altkreis Uelzen) und vier weitere, wurden jetzt die ausgeschiedenen Ex-Kreisvorsitzenden von NFV-Präsident Günter Distelrath verabschiedet.

NFV-Präsident Günter Distelrath (2.v.r.) verabschiedete (v.l.) Dieter Tempel, Fritz Redeker, Horst Lemmermann, Thorsten Böning,  Karl-Hermann Ahlers, Gerd Lüdtke.

Gebühren für Trikotwerbung werden abgeschafft

Zu der letzten Vorstandssitzung im Jahr kamen die Präsidiumsmitglieder und die Kreisvorsitzenden im Saal Niedersachsen des Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen zusammen.

Im Gespräch war die Abschaffung von Gebühren schon seit Monaten, jetzt ist sie amtlich: In Niedersachsen werden keine Genehmigungsgebühren für Trikotwerbung mehr erhoben. Bereits im September hatte das Präsidium – dem Vorschlag der Arbeitsgruppe Finanzen folgend – den sofortigen Wegfall von Startgeldern für Meisterschaften auf Kreisebene beschlossen. Diese Maßnahmen sollen nicht die letzten sein. „Wir wollen und werden die Vereine weiter entlasten“, sagte NFV-Präsident Günter Distelrath.

Sechs Funktionäre sind in diesen Jahr aus ihren Ämtern als Kreisvorsitzende und damit aus dem Vorstand auf Verbandsebene ausgeschieden. Hintergrund in den meisten Fällen sind die 2018 erfolgten Kreiszusammenschlüsse zum NFV-Kreis Region Hannover, zum Heide-Wendland-Kreis und zum Kreis Jade-Weser-Hunte. Mit einem Präsent wurden verabschiedet: Karl-Hermann Ahlers (NFV-Altkreis Lüchow- Dannenberg), Thorsten Böning (NFV-Altkreis Wesermarsch), Horst Lemmermann (Verden) Gerd Lüdtke (NFV-Altkreis Uelzen), Fritz Redeker (NFV-Altkreis Hannover-Land), Dieter Tempel (NFV-Altkreis Ammerland).

NFV Verliert Mannschaften

Unter Tagungsordnungspunkt 13 stellte NFV-Direktor Steffen Heyerhorst die Entwicklung der Mannschaftszahlen vor. Die Tendenz ist leider nicht erfreulich: Von gut 20.000 Teams im Jahr 2008 ist die Zahl bei den Männern zehn Jahre später auf rund 15.500 gefallen. Bei den Frauen konnte bis 2010 ein steter Aufwärtstrend verzeichnet werden mit dem Bestwert von 2.457 Teams. 2017 rutschte die Zahl erstmals unter die 2000er-Grenze, 2018 waren 1.823 weibliche Mannschaften gemeldet.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 07.12.2018

Regionale Partner